Förderung der Kindertagesstätte St. Vitus in Meppen

Berlin/Meppen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder begrüßt die Förderung der Kindertagesstätte St. Vitus in Meppen mit 35.419 Euro für weitere Fachkraftstellen zur Sprachförderung. Das unter Christine Lambrecht geführte Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) fördert im Rahmen des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ bundesweit 1.000 weitere zusätzliche Fachkräfte in Sprach-Kitas. In der angekündigten Bewilligung sieht De Ridder einen weiteren wichtigen Baustein zur frühkindlichen Bildung.  

„Mit dem Programm der ‚Sprach-Kitas‘ fördert der Bund neue Fachkräfte in den Kindertageseinrichtungen zur Vermittlung von Sprachkompetenzen in der frühen Bildung; besonders wichtig ist dabei die Lebensphase des Übergangs von der KiTa in die Schule – hier will die Förderung ansetzen und diese wichtige Lebenssituation adäquat begleiten. Dabei sollen Kinder sowie ihre Eltern unterstützt, Erzieher*innen hingegen durch Fachkräfte verstärkt werden. Gerade der Erwerb von Sprache gehört zu den so elementaren Alltagsfertigkeiten, die wir auf keinen Fall vernachlässigen dürfen – erst recht nicht während der Corona-Krise, die in den letzten Monaten oft verhinderte, dass Kinder die KiTa besuchen konnten. Daher freut es mich sehr, dass nun weitere finanzielle Bundesförderungen zur Verfügung gestellt werden, wovon auch die Kindertagesstätte St. Vitus in Meppen profitiert“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Im Rahmen des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ werden bundesweit 1.000 weitere zusätzliche Fachkräfte in Sprach-Kitas gefördert. Damit noch mehr Kinder von der alltagsintegrierten sprachlichen Bildungsarbeit in den Sprach-Kitas profitieren und die Folgen der Pandemie rasch überwunden werden können, stellt das SPD-geführte Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in den Jahren 2021 und 2022 weitere 100 Millionen Euro zur Verfügung.

„Mit dieser zusätzlichen Förderung machen wir deutlich, dass wir entschlossen sind, auch während der Corona-Krise alles Notwendige für die kommende Generation und ihre Chancen zu tun. Auch das ist ein ermutigendes Signal, das für die Verlässlichkeit unserer sozialdemokratischen Politik für unsere Gesellschaft steht. Wie wichtig die frühe Sprachförderung ist, können wir anhand der späteren Bildungserfolge genau ablesen. Die Finanzmittel stellen daher einen wertvollen Beitrag für mehr Chancengleichheit für alle unsere Kinder dar“, bekräftigt De Ridder.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Neuste Beiträge