Dr. Daniela De Ridder mit SPD-Politikern des Ortsvereins Meppen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Tafel Meppen e.V.

Zu Besuch bei der Meppener Tafel – Schultüten für bedürftige Familien

Meppen. Gemeinsam mit den Mitgliedern des Ortsvereins Meppen war die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder zu Gast bei der Tafel e. V. in Meppen: Dabei überreichte die Bundestagsabgeordnete zusammen mit ihren Genossinnen und Genossen 400 Euro für Schultüten für Kinder aus finanziell benachteiligten Familien. Zugleich erkundigten sich die mit den  Meppener SPD-Mitgliedern nach der Entwicklung der Arbeit der Tafel in den Räumlichkeiten am Heideweg 21 und ihren Serviceangeboten.

„Mir ist es ein Herzensanliegen, dass auch Mädchen und Jungen aus finanziell benachteiligten Familien einen gleichberechtigten Start in unser Bildungssystem erhalten. Kinderarmut in Deutschland können und dürfen wir nicht einfach hinnehmen. Und zur finanziellen Not darf nicht auch noch Bildungsarmut kommen, denn Bildung ermöglicht einen sozialen Aufstieg in unserer Gesellschaft. Dieses Aufstiegsversprechen ist Aufgabe der Politik und die SPD hat sich stets dafür stark gemacht, für alle Kinder gleiche Bildungs- und Teilhabechancen zu schaffen“ erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Auch in diesem Jahr unterstützt die SPD-Politikerin gemeinsam mit den Genossinnen und Genossen der Meppener SPD die Schultütenaktion der Meppener Tafel. Hierzu überreichten die Politiker – mit von der Partei waren dabei u. a. die SPD-Kreisvorsitzende Andrea Kötter und der Ortsvereinsvorsitzende Johannes Hessel – eine Geldspende über 400 Euro. Damit sollen auch finanziell benachteiligte Familien die Möglichkeit erhalten, ihren Kindern zur Einschulung eine Schultüte zu schenken.

Um diese Aktion zu ermöglichen, haben viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Meppener Tafel liebevoll Pakete mit Schulutensilien zusammengestellt: vom Anspitzer über Schulhefte bis hin zur Butterbrotdose. Auch eine Zahnbürste und Zahncreme werden die kleinen ABC-Schützen in den Schultüten vorfinden.

Die Meppener Tafel versorgt an drei Öffnungstagen in der Woche ca. 170 Haushalte. Durch die neuen Räumlichkeiten und die bessere Verkehrsanbindung hat sich die Anzahl der Kunden weiter vergrößert.

„Aktuell engagieren sich ca. 30 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Wir freuen uns sehr über weitere Freiwillige, die wir gerne in unsere Arbeit miteinbeziehen. Auch Sach- und Geldspenden sind immer herzlich willkommen“ sagen Maria Jahn und Maria Lahe, beide ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Meppener Tafel.

„Mit dieser Aktion können wir mehr als 20 Mädchen und Jungen einen wundervollen ersten Schultag ermöglichen. Mein großer Dank gilt dem Einsatz und Engagement der Ehrenamtlichen bei der Meppener Tafel. Kindern eine Freude zu machen ist ein wunderbares Gefühl. Es gibt nichts Schöneres auf der Welt als leuchtende Kinderaugen. Und diese werden wir hoffentlich am ersten Schultag beim Auspacken der Schultüten erleben“, bekräftigt Dr. Daniela De Ridder.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *