De Ridder besucht Seniorengesprächskreis in der Volkshochschule

Auf Einladung des Seniorengesprächskreises der Volkshochschule Grafschaft Bentheim war die Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder zu Gast in der Volkshochschule.

Nordhorn – „Ich freue mich, dass aktuelle politische Fragen auch bei Seniorinnen und Senioren kontrovers und meinungsstark diskutiert werden“, resümierte Daniela De Ridder die Begegnungen in der Volkshochschule.

In der Volkshochschule hielt die Bundestagsabgeordnete einen Vortrag über die Rolle der Frau in der Politik. „Wenn wir es genau nehmen ist die Gleichberechtigung von Männern und Frauen noch eine recht junge Geschichte“, so die Bundestagsabgeordnete. So war die Wahl von Annemarie Renger zur Bundestagspräsidentin im Jahr 1972 weltweit ein Novum. Renger war tatsächlich weltweit die erste Frau an der Spitze eines frei gewählten Parlaments. De Ridder: „Und hätte sich Annemarie Renger nicht selbst für das Amt vorgeschlagen wäre sie von ihren damaligen männlichen Kollegen wohl kaum gefragt worden.“ Im weiteren Verlauf ging die Bundestagsabgeordnete auch auf aktuelle frauenpolitische Themen ein und verwies unter anderem auf den Kulturwandel in der Arbeitswelt durch die Frauenquote in den Führungspositionen der großen deutschen Unternehmen. Frauen seien heute so gut ausgebildet wie nie zuvor, trotzdem seien Führungspositionen immer noch fest in Männerhand. „Die Frauenquote ist ein großer Schritt für mehr Gleichstellung in der Arbeitswelt“, machte De Ridder deutlich. Zudem plädierte die Bundestagsabgeordnet für Entgeltgleichheit: „Warum sollte die Arbeit von Frauen im 21. Jahrhundert noch immer weniger wert sein? Wir wollen Frauen eine existenzsichernde Erwerbsarbeit ermöglichen und sie vor Altersarmut schützen.“

Die Teilnehmerinnen im Gesprächskreis in der Volkshochschule interessierten sich aber auch für die tagesaktuellen Fragen, die im politischen Berlin diskutiert werden. So wurde auch über Pegida oder die internationale Krisen in Syrien und der Ukraine diskutiert. „Ich bedanke mich für einen äußerst netten und diskussionsgeprägten Vormittag bei Maria Farwick und ihrem Seniorengesprächskreis“, sagte Daniela De Ridder zum Abschied und versprach eine Fortsetzung an einem neuen Termin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *