Vom Reichstag in die KiTa

Bundestagsabgeordnete als Freiwillige in Nordhorner KiTa im Einsatz

Seit 50 Jahre gibt es das „Freiwillige Soziale Jahr“ in Deutschland. Das Bistum Osnabrück hat anlässlich des Jubiläums verschiedene Prominente aus Kirche, Politik und Gesellschaft gebeten, einen Tag als Freiwillige in einer sozialen Einrichtung zu verbringen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder kam diesem Wunsch gerne nach und besuchte die Kindertagesstätte St. Augustinus in Nordhorn. Dort ging sie Melina Hitzegrad zur Hand, die ihren Bundesfreiwilligendienst in der KiTa leistet. Melina nutzt das Jahr in der Nordhorner Kita zur Orientierung erzählt sie Daniela De Ridder, vorher habe sie das Fachabitur gemacht und im Anschluss will sie Soziale Arbeit als Duales Studium beginnen. „Mit dem freiwilligen Jahr will ich rausfinden, ob der soziale Bereich auch wirklich was für mich ist“, sagt die 19jährige. Die Bundestagsabgeordnete ist voller Bewunderung für die Freiwilligen: „Unsere Demokratie lebt durch das Engagement der Bürgerinnen und Bürger. Und hier haben beide Seiten etwas davon: Die Kinder lieben Melina, davon konnte ich mich heute überzeugen und Melina ist mit ihrer beruflichen Orientierung einen Schritt weiter“, so De Ridder. Insgesamt 360 Freiwillige beschäftigt das Bistum insgesamt. Davon machen 180 ein Freiwilliges Soziales Jahr, die andere Hälfte sind ‚Bufdis‘, wie die Freiwilligen im Bundesfreiwilligendienst genannt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *