Dr. Daniela De Ridder und Frieda Schendler

Bewerbt Euch zur 38. Runde des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) mit den USA

Berlin/Washington/Grafschaft Bentheim/Emsland. Bis zum 11. September 2020 läuft die Bewerbungsfrist für die 38. Runde des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) mit den USA – anmelden können sich Interessierte beim Online-Portal des Bundestages. Dr. Daniela De Ridder ruft daher junge Engagierte aus der Grafschaft Bentheim und dem Emsland zur Bewerbung um einen Platz beim Austauschprogramm auf, das in Partnerschaft vom Bundestag und dem Kongress in den USA getragen wird.

„Unsere Stipendiatinnen und Stipendiaten konnten in den vergangenen Jahren stets von erfahrungsreichen Erlebnissen während ihres Austauschjahres in den USA berichten. Ein Austauschjahr ist immer etwas Besonderes im Leben und prägt die jungen Menschen – als Außenpolitikerin freut es mich sehr, dass die Initiative zum Parlamentarisches Patenschafts-Programm so entschlossen fortgeführt wird. Schließlich baut gerade der Austausch der jungen Generation langlebige Brücken der Verständigung zwischen Ländern und Kulturen“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Voraussichtlich kann das Austauschprogramm in diesem Jahr der Corona-Krise nur verkürzt stattfinden, was einige der Stipendiatinnen und Stipendiaten dennoch gerne wahrnehmen möchten. Ob das PPP-Programm 2021/2022 verkürzt oder mit abgeändertem Programminhalt stattfinden wird, ist aktuell noch nicht entschieden, dennoch, so De Ridder, sei die Bewerbung ausgesprochen lohnend.

„Zur Zeit gehen wir bei der Organisation von einem planmäßigen Ablauf zum PPP-Jahr 2021/2022 aus; daher will ich allen Engagierten und Interessierten eine Bewerbung unbedingt ans Herz legen! Aus den vergangenen Jahren konnten die Stipendiatinnen und Stipendiaten stets eine Fülle an Erfahrungen sammeln und Erinnerungen mitnehmen, die sie für ihren weiteren Lebensweg positiv geprägt haben. Daher freue ich mich über motivierte Bewerbungen aus der Grafschaft Bentheim und dem Emsland“, bekräftigt De Ridder. Interessierte Schülerinnen und Schüler wie auch Auszubildende und junge Berufstätige können sich über die Internetplattform des Bundestags um das Programm bewerben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *