V.l.n.r: Irina Nazarenus (stellvertretende KiTa-Leiterin) ,Georg Dirks, Friedhelm Wolski-Prenger und Dr. Daniela De Ridder

Zu Besuch in der Kita St. Marien in Emsbüren

Emsbüren. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder besuchte die katholische Kindertagesstätte St. Marien in Emsbüren. De Ridder und Mitglieder des SPD Ortsvereins Emsbüren spenden einen ergonomischen Stuhl für die Erzieherinnen.

Im Gespräch mit Alexandra Röttering (KiTa-Leiterin), den Vertretern des Trägers der Kita, Pfarrer Stephan Schwegmann und Hermann-Josef Niehoff sowie mit Bürgermeister Bernhard Overberg informierten sie sich über das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“. Begleitet wurde die Abgeordnete bei ihrem Besuch von den Emsbürener SPD-Mitgliedern Désirée Klump, Georg Dirks und Dr. Friedhelm Wolski-Prenger.

Seit 2016 nimmt die Kita St. Marien am Programm „Sprach-KiTas – Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ teil. Damit  finanziert der Bund die Einstellung einer zusätzlichen halben Fachkraft. Sie unterstützt das KiTa-Team mit ihrem Fachwissen und fördert die Kinder in ihrer Sprachentwicklung.

„Das Erlernen der Sprache ist der wichtigste Baustein für den Start in eine erfolgreiche Bildungslaufbahn. Nun wollte ich einmal ganz genau wissen, wie dieses Programm in der Praxis umgesetzt wird. Daher freut es mich ganz besonders, dass das Bundesprogramm zur Sprachförderung auch in der St. Marien-Kindertagesstätte auf sehr positive Resonanz stößt“, hob Daniela De Ridder hervor.

Gefragt nach konkreten Verbesserungswünschen wies Alexandra Röttering darauf hin, dass vor allem rückenschonende Sitzmöbel für das Personal in  hinreichender Anzahl dringend notwendig seien. Diese Äußerung nahm De Ridder unmittelbar zum Anlass, gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein Emsbüren der Kita einen entsprechenden ergonomischen Stuhl zu spenden: Ständiges Bücken und Beugen hinunter zu den Kindern, unbequemes Arbeiten an viel zu niedrigen Tischen und das häufige Tragen der kleinen Schützlinge erfordern enorme körperliche Anstrengungen von den Erzieherinnen und Erziehern. Durch ihre Spende will die Bundestagsabgeordnete unmittelbar helfen, geht aber davon aus, dass die Kommunalpolitik dafür Sorge trägt, alle Kitas der Kommunen ihres Wahlkreises entsprechend mit ergonomischen Mobiliar auszustatten.

Sowohl der SPD-Ortsverein Emsbüren als auch die SPD-Bundestagsabgeordnete setzen sich bereits seit Jahren für gute und ausreichende Kinderbetreuungseinrichtungen vor Ort ein. „Kürzlich verabschiedete der Deutsche Bundestag auf Initiative der SPD das Gute-KiTa-Gesetz, für das der Bund bis zum Jahr 2022 insgesamt 5,5 Milliarden Euro zur Verfügung stellt. Wir wollen so auch die Qualität in der Betreuung fördern“, betont De Ridder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *