Veranstaltung Fraktion vor Ort: Religiöse Vielfalt in einer offenen Gesellschaft

Berlin/Nordhorn – Die Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder lädt am Montag, 9. März 2015 um 18:30 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema „Religiöse Vielfalt in einer offenen Gesellschaft“ ins Kloster Frenswegen bei Nordhorn ein. Zu Gast ist ihre Kollegin Kerstin Griese, Beauftragte für Kirchen und Religionsgemeinschaften der SPD-Bundestagsfraktion.

Die beiden Abgeordneten wollen zusammen mit dem Rabbiner Avraham Radbil aus Osnabrück, Metin Çaylar von der Sultan Ahmet Moschee in Nordhorn und Heinz-Hermann Nordholt als Präses des Synodalverbands der ev.-ref. Kirche in der Grafschaft Bentheim über religiöse Vielfalt diskutieren.

„Angesichts der Terroranschläge auf die Satirezeitschrift Charlie Hebdo und den islamfeindlichen Demonstrationen von „Pegida“ ist es dringend notwendig, dass wir in einen interreligiösen Dialog treten. Mit den Beteiligten werden wir zusammen über eine weltoffene und tolerante Gesellschaft diskutieren. Ausgrenzung, Intoleranz und Radikalisierung haben keinen Platz in unserer Mitte“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems. „Als SPD-Bundestagsfraktion treten wir für eine Gesellschaft ein, in der kein Platz ist für Gewalt, Ausgrenzung und Diskriminierung“, pflichtet Kerstin Griese, Beauftragte für Kirchen und Religionsgemeinschaft der SPD-Bundestagsfraktion, bei.

So hätten radikale Fanatiker und auch „Pegida“ eine Gemeinsamkeit: Sie lehnten die pluralistische und tolerante Gesellschaft ab – dagegen wollen wir ein Zeichen setzen, betonten beide SPD-Politikerinnen.

Anmeldungen für die Diskussionsveranstaltung sind per Mail an daniela.deridder@bundestag.de oder das Abgeordnetenbüro in Berlin ab sofort möglich. Deutscher Bundestag, Platz der Republik 1, 11011 Berlin. Tel: 030-227-71586; Fax: 030-227-76585.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *