Dr. Daniela De Ridder ruft Jugendliche in der Grafschaft Bentheim und im Emsland zur Bewerbung um einen Platz beim Jugendmedienworkshop des Deutschen Bundestags auf

Spannende Einblicke in die Arbeitswelt der Zukunft

Lingen/Emsland. Das Ausstellungsschiff „MS Wissenschaft“, unterwegs im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, macht Station am Alten Hafen in Lingen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder weist darauf hin, dass die schwimmende Ausstellung vom 07. bis zum 10. Juli 2018 zu besichtigen ist. An Bord des 100 Meter langen Schiffs können sich Besucherinnen und Besucher in diesem Jahr über die Arbeitswelten der Zukunft und Digitalisierung informieren.

„Die Digitalisierung verändert unsere Arbeitswelt in einem rasanten Tempo. Durch die digitale Technik werden immer mehr Produktionsabläufe vernetzt. Roboter übernehmen Aufgaben, die bisher von Menschen ausgeübt wurden. Wie werden Menschen zukünftig arbeiten? Wie wird sich die Berufswelt verändern und welche Berufe wird es in zehn Jahren noch geben? Wie beeinflussen Digitalisierung und Robotik unsere Privatleben, so etwa unsere Wohnsituation? Dies sind Fragen, die derzeit noch von keinem abschließend beantwortet werden können; oft schafft dies Verunsicherung und daher tut Aufklärung Not. Die Politik steht hier in der Pflicht, so zu gestalten, dass die Menschen vom Fortschritt profitieren“, erläutert Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Wie die Arbeitswelt der Zukunft aussehen könnte, zeigt nun die Ausstellung an Bord der MS Wissenschaft. Auf interaktive Weise vermitteln 26 Exponate, wie Innovationen das Arbeitsleben verändern, welche Soft Skills und fachliche Kompetenzen gefragt sein werden. Darüber hinaus thematisiert die Ausstellung, in welchen Berufen wir in Zukunft arbeiten werden und wie wir dank Telemedizin mehr für unsere Gesundheit tun können. So bekommen die Besucherinnen und Besucher zum Beispiel von der Fit@Work-App nützliche Tipps für ein gesünderes Arbeitsleben. Beim Cyberkicker entdecken die Besucherinnen und Besucher spielerisch verschiedene Arten schädlicher Software: die interessierten Teilnehmer lernen auch passende Abwehrmethoden kennen. Mit einer Datenbrille können sie schon einmal testen, wie es sich so in der „erweiterten Realität“ und „künstlicher Intelligenz“ arbeiten lässt.

„Wir können uns auf eine vielversprechende und spannende Ausstellung bei uns in Lingen freuen. Ich bin gespannt, wie die Arbeitswelt der Zukunft aussieht. Wenn wir die Arbeitswelt von Morgen sozial gerecht gestalten und die Chancen des Fortschritts für alle Menschen zugänglich machen, können wir unsere Lebensbedingungen durchaus substanziell verbessern. Darauf lohnt es sich hinzuarbeiten in Politik, Forschung und Wissenschaft. Allerdings dürfen wir die Risiken neuer Entwicklungen nicht verkennen – gerade im menschlichen Miteinander sehe ich aber auch viele Chancen“, bekräftigt die Bildungsexpertin Dr. Daniela De Ridder.

Die „MS Wissenschaft“ liegt vom 07. bis 10. Juli 2018 im „Alten Hafen“ (Lindenstraße) in Lingen und ist täglich von 10 – 19 Uhr geöffnet – der Eintritt ist frei. Weitere Informationen finden Sie unter https://ms-wissenschaft.de/.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *