Dr. Daniela De Ridder

Mehrgenerationenhäuser bekommen 2020 mehr Geld vom Bund

Berlin/Grafschaft Bentheim/Emsland. Die SPD-Bundestagabgeordnete Dr. Daniela De Ridder begrüßt die Mittelaufstockung um 10.000 Euro pro Haus für die Mehrgenerationenhäuser für 2020.

„Die Mehrgenerationenhäuser sind eine Brücke der Generationen und es ist mir eine große Freude, die Häuser in Emlichheim und Nordhorn als Patin tatkräftig zu unterstützen. Dass unser Bundesfamilienministerium die Mehrgenerationenhäuser mit 10.000 Euro mehr für jede bereits geförderter Einrichtung unterstützt, stärkt die gesamte Grafschaft Bentheim und das Emsland“, zeigt sich Dr. Daniela De Ridder überzeugt.

Die Mehrgenerationenhäuser, die vom Bundesministerium bisher mit 40.000 Euro gefördert wurden, können im kommenden Jahr somit mit 50.000 Euro rechnen. Die Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey informierte alle Bundestagsabgeordneten darüber, dass das Ministerium die Mittel für alle Mehrgenerationenhäuser in Deutschland aufstockt. De Ridder, die sich seit Jahren für die Häuser einsetzt, sieht darin ein Signal, dass insbesondere sozialdemokratische Politik die Region stärkt.

„Gemeinsam haben wir uns für einen soliden Haushalt stark gemacht, der aber ebenso das Engagement der Menschen vor Ort unterstützt. Mit der Mittelaufstockung setzen wir unseren Weg fort, die Regionen und besondere Einrichtungen zu fördern. Daran werden wir auch im kommenden Jahr entschlossen weiterarbeiten“, bekräftigt De Ridder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *