Dr. Daniela De Ridder

Förderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft für den Kreis Emsland

Berlin/Emsland. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder begrüßt die Förderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft für den Kreis Emsland mit seinem Projekt „HAsEA – Bündnisse für lebendige Gemeinschaften“. Mit 421.834,36 Euro fördert der Bund im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) das Projekt zur Stärkung des Ehrenamtes.

„Die Koalition hat sich das feste Ziel gesetzt, gerade auch die ländlichen Regionen zu stärken und zu fördern. Daher ist es sehr begrüßenswert, wenn im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung das Emsland profitiert. Gerade die vielen ehrenamtlich Engagierten in unserer Region verdienen Wertschätzung und Unterstützung, wozu der Bund über alle Ressorts einen Beitrag leistet – auch die Förderung des Landkreises ist ein Ergebnis unserer erfolgreichen Arbeit in der Koalition“, betont Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Gemeinsam mit dem Deutschen Landkreistag startet die Bundesregierung das Verbundprojekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“, zu dem der Landkreis Emsland mit Workshops und mit dem Projekt „HAsEA – Bündnisse für lebendige Gemeinschaften“ einen Beitrag leistet. Das Projekt wird nun mit 421.834,36 Euro vom Bund gefördert und trägt somit zur Stärkung des Engagements der Menschen vor Ort bei. De Ridder – die sich stets für die Engagierten in der Grafschaft Bentheim und dem Emsland stark gemacht hat – begrüßt die Zuwendung ausdrücklich als Beitrag für die gesamte Region.

„Gerade die gemeinsame Stärkung von Haupt- und Ehrenamt fördert die Verbindung des vielfältigen Engagements vor Ort. Das ist ein sehr guter Ansatz, den wir angesichts des Strukturwandels im ländlichen Raum weiter verfolgen müssen. Mit der Förderung wird zudem deutlich, dass unsere Regierungszusammenarbeit gut ist für unsere Region als Ganzes. Darauf müssen wir auch in den kommenden zwei Jahren aufbauen“, bekräftigt De Ridder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *