Nordhorn/Lingen/Meppen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder ist am kommenden Mittwoch (20. Dezember 2017) in Lingen und Nordhorn sowie am kommenden Samstag (23. Dezember 2017) in Meppen unterwegs, um mit den Bürgerinnen und Bürgern der Grafschaft Bentheim und dem Emsland ins Gespräch zu kommen. De Ridder verteilt zu diesem Anlass Weihnachtskarten für die Sammlung von Themen für die Region.

„Die Weihnachtszeit ist eine besinnliche Zeit – jedoch schläft die Politik nicht und sie macht auch keine Pause. Schließlich stehen wir vor einer ungewissen Zukunft, nachdem die Sondierungsgespräche zwischen CDU, CSU, FDP und den Grünen gescheitert sind und es nun an den Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten liegt, eine Regierung zu ermöglichen. Mir ist es deshalb besonders wichtig zu erfahren, was sich die Menschen in der Grafschaft Bentheim und im Emsland von der Politik im kommenden Jahr wünschen. Hierfür können Sie meine Weihnachtskarte ausfüllen oder gleich selbst mit mir vor Ort ins Gespräch kommen“, ermutigt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Dr. Daniela De Ridder wird am Mittwoch, den 20. Dezember 2017 um 12:00 Uhr beim SPD-Büro in Lingen mit ihrer Tour starten (Burgstraße 15, 49808 Lingen). Ab 15:30 Uhr ist sie dann in Nordhorn am Neumarkt (bei dem VVV-Turm, 48529 Nordhorn) unterwegs. Am Samstag, den 23. Dezember 2017 ist De Ridder dann am Stand der SPD-Meppen. Verteilt werden Weihnachtskarten mit Schoko-Weihnachtsmänner, auf denen die Bürgerinnen und Bürger auch ihre politischen Wünsche direkt an die Bundestagsabgeordnete formulieren können.

„Die Menschen in der Grafschaft Bentheim und im Emsland haben viel in den vergangenen Jahren geleistet – daher erwarten sie zurecht von der Politik auch mit ihren Anliegen verlässlich vertreten zu werden. Hierfür ist der fortwährende Dialog wichtig, zumal sich die politische Lage seit der Bundestagswahl verändert hat. Ich freue mich auf den Dialog vor Ort und wünsche allen ein frohes Fest sowie ein gesundes, erfolgreiches und glückliches Jahr 2018!“, bekräftigt De Ridder.