Berlin. Im Rahmen des Zukunftsinvestitionsprogramms hat der Bund Mittel zur Förderung der Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur in Höhe von 140 Mio. Euro aufgelegt. Förderfähig sind Projekte von denen ein Impuls der Stadtentwicklung ausgeht und die einen nachhaltigen Effekt für die Regionen haben. SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder ruft die Kommunen im Wahlkreis zur Bewerbung bis zum 13. November auf.

„Mit dem Programm können Kommunen ihre Sport- und Jugendzentren modernisieren, was an einigen Orten dringend notwendig ist. Deshalb möchte ich sie ausdrücklich dazu ermutigen, dass sich die Engagierten vor Ort zusammenschließen und die Kommunen ihre Bewerbung bis zum 13. November beim Bundesinstitut für Bau- Stadt- und Raumforschung einreichen“, bekräftigt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Förderfähig sind öffentliche Sport-, Jugend- und Kulturstätten, die insbesondere einen Beitrag zur sozialen Wohnraumentwicklung leisten. Für die detaillierten Kriterien zur Förderung und zum Antragsverfahren, stellt das Bundesinstitut für Bau- Stadt- und Raumforschung (BBSR) Informationen zur Verfügung.

„Es würde mich sehr freuen, wenn unsere Kommunen auch von dem Programm profitieren und die Engagierten vor Ort in ihrer Arbeit unterstützt werden. Deshalb möchte ich die Beteiligten zu einer Bewerbung aufrufen, damit unsere Gemeinschaft vor Ort gestärkt wird“, bekräftigt De Ridder.

Detaillierte Informationen zu den Kriterien stellt das BBSR zur Verfügung BBSR zur Verfügung.

Ebenso finden Sie auf der Webseite des BBSR allgemeine Informationen zum Programm.