SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder begrüßt den Ausbau der Förderung der Kindertageseinrichtungen in der Grafschaft Bentheim und im Emsland

Grafschaft Bentheim/Emsland. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder begrüßt die Förderung von Sprach-Kitas in der Grafschaft Bentheim und im Emsland durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das Programm ermöglicht die Einrichtung einer halben Stelle im Falle für verstärkte Sprachförderbedarfe in den Einrichtungen.

„Das Programm ‚Sprach-Kitas‘ setzt einen wichtigen Akzent für eine frühzeitige und bedarfsgerechte Förderung von Kindern. Mit diesem Programm stärkt das SPD-geführte Familienministerium unsere Jüngsten bereits früh für einen erfolgreichen Start ihrer Bildungsbiografie. Es freut mich besonders, dass die Grafschaft Bentheim und das Emsland hier deutlich von der Förderung profitieren könnten – das stärkt die frühkindliche Bildung in unserer Region spürbar und ist mir ein Herzensanliegen“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Im Zeitraum zwischen 2016 und 2020 stellt das Ministerium deutschlandweit rund eine Milliarde Euro für das Programm zur Verfügung. Damit können insgesamt bundesweit rund 7000 halbe Stellen für die Sprachförderung in Kindertageseinrichtungen geschaffen werden. Die Bundesregierung unterstützt so die gestiegenen Anforderungen an eine inklusive frühkindliche Bildung für den erfolgreichen Start der Bildungsbiografie. Zugleich fördert sie den Abbau von Sprachbarrieren bei Familien mit Migrationshintergrund.

„Eines unserer wichtigsten Ziele ist die Verwirklichung von Chancengleichheit in unserer Gesellschaft. Allzu oft sind Sprachbarrieren ursächlich für Probleme in der Schullaufbahn von Kindern und Jugendlichen, die zumeist einfach nicht früh genug erkannt und folglich nicht abgebaut wurden. Daher freut es mich als Bildungspolitikerin sehr, dass das Bundesfamilienministerium die Bildung weitsichtig entlang der Bildungsbiografien von Anfang an ernst nimmt, Chancengleichheit herstellt und dort gezielt fördert. Dass wir mehr Chancengleichheit brauchen, manifestiert sich bereits in den Kindertagen, was Bildungspolitik so wichtig macht. Daran möchte ich auch nach der erfolgreichen Bundestagswahl engagiert weiterarbeiten“, bekräftigt De Ridder.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Neuste Beiträge