Berlin. In der letzten Sitzungswoche startete unsere Workshop-Reihe des Projektes Zukunft – #NeueChancen mit dem Thema frühkindliche Bildung. Oliver Kaczmarek und ich diskutierten auf Grundlage von Erxperteninputs über die wichtigsten Aspekte für die Zukunft.

Zu den Expertinnen gehörten Bettina Bundszus aus dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kathrin Bock-Famulla von der Bertelsmann Stiftung sowie Dr. Heike Kahl von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung.

Gemeinsam haben wir die für die Zukunft wichtigen Schwerpunkte für die Gestaltung der frühkindlichen Bildung besprochen. Dazu gehörten zum Beispiel der weiterer Ausbau des Platzangebotes und der Betreuungszeiten,die Sicherung von Qualitätststandards, der Abbau verdeckter Zugangshürden und die Stärkung der Aus- und Weiterbildung für Karrierewege in den Erziehungsberufen

Wichtig ist, dass alle bedeutenden Akteure adäquat vernetzt sein müssen und wir in einen Prozess der Rückkopplung treten – mit diesem ersten inhaltlichen Aufschlag arbeiten wir in Berlin und unseren Wahlkreisen an den ersten Thesenpapieren. Der Bereich der frühkindlichen Bildung ist ein besonderer, weil wir uns keine Fehler in diesem sensiblen Lebensabschnitt erlauben dürfen und Wege hier oftmals vorgezeichnet werden.

Insgesamt bin ich guter Dinge, dass wir hier viel Gutes erreichen können – ich halte Euch auf dem Laufenden!