Grafschaft Bentheim/Emsland. Wie sehr verändert die Corona-Pandemie den deutschen Einzelhandel? Wie kann verhindert werden, dass nur Anbieter wie Amazon und Zalando von der Krise profitieren? Mit welchen digitalen Innovationen und Netzwerken kann der lokale und regionale Einzelhandel gestärkt werden? Wie kann die Internetpräsenz des lokalen Anbieters konkret verbessert werden und welche Fördermöglichkeiten kommen in Frage? Zu diesen und weiteren Fragen bietet die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder gemeinsam mit Stefan Genth, dem Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland, eine Online-Veranstaltung am Dienstag, den 27. April 2021 um 18:30 Uhr an. Für die Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

„Die Pandemie ist für uns alle eine große Herausforderung. Ganz besonders trifft dies auf den Einzelhandel zu. Ein geschwächter Einzelhandel jedoch hat nicht nur den Verlust von Wirtschaftskraft und Arbeitsplätzen zur Folge, sondern hat auch negative Auswirkungen auf die Innenstädte. Daher ringen meine Kolleg*innen und ich in der SPD-Bundestagsfraktion darum, die Folgen der Pandemie und deren wirtschaftlichen Auswirkungen für die Einzelhändler*innen abzuwenden. Insbesondere für kleine und mittlere Betriebe, die bislang noch keine Internetpräsenz haben, ist die Phase des Lockdowns aktuell besonders herausfordernd. Digitale Technologien und Plattformen können Einzelhändler*innen dabei helfen auch während der aktuellen Krise Umsätze zu erzielen: Die Kund*innen haben sich an digitalen Service und das digitale Bestellen gewöhnt und werden es sicherlich auch in Zukunft verstärkt nutzen. Daher erscheint es besonders wichtig, dass wir die Infrastrukturen vor Ort, die unsere Innenstädte zu lebendigen Orten machen, tatkräftig dabei unterstützen, stationäre und digitale Verkaufsstrukturen und neue Strategien zu entwickeln“, betont Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Als Referent für die Veranstaltung konnte Stefan Genth gewonnen werden. Er ist seit Juli 2007 Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland (HDE). Der studierte Verwaltungswirt ist seit September 2011 auch Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Dienstleistungsunternehmen e.V.. Außerdem ist er Vertreter des deutschen Handels in Europa als Vizepräsident des europäischen Dachverbandes EuroCommerce in Brüssel und Mitglied des Vorstandes des Instituts der Deutschen Wirtschaft in Köln. Der HDE ist die Interessenvertretung des deutschen Einzelhandels mit 100.000 Mitgliedsunternehmen aller Branchen und Vertriebsgrößen. Sein Netzwerk der Landes-, Regional- und Bundesfachverbände vertritt die Handelsunternehmen in Ländern, Bund und Europa.

Die Veranstaltung findet am 27. April um 18:30 Uhr in einem WEBEX-Meeting statt: Bitte melden Sie sich per E-Mail über daniela.deridder@bundestag.de für die Online-Veranstaltung an. Sie erhalten dann die Einwahldaten. Gerne können im Vorfeld Fragen oder Anmerkungen an die Referenten per E-Mail geschickt werden.