Berlin. Heute ist der jährlich stattfindende Tag gegen Gewalt gegen Frauen von Terre des Femmes am Brandenburger Tor mit einer Aktion gegen Zwangsverheiratung und Frühehen begangen worden – ein großes Lob und meine Unterstützung für die Aktion in diesen schwierigen Zeiten!

Gerade auch in der Corona-Krise gibt es einen spürbaren Anstieg häuslicher Gewalt in Deutschland und auf der ganzen Welt. Unsere Botschaft ist klar: Auch als engagierte Außenpolitikerin sage ich Gewalt gegen Frauen und Femiziden hier und weltweit entschieden den Kampf an! Daher hat es mich sehr gefreut, dass die Engagierten von Terre des Femmes heute ihren Protest im Kampf gegen Kinderehen und Zwangsverheiratungen vor das Brandenburger Tor gebracht haben.

Dr. Daniela De Ridder bei der Aktion von Terre des Femmes am Brandenburger Tor

In Deutschland alleine wird jeden dritten Tag eine Frau Opfer eines Tötungsdeliktes, zumeist von ihrem Ex-Partner begangen. Wir haben leider noch so viel auf dem Weg zu einer Gesellschaft zu tun, damit Frauen in Frieden und Sicherheit leben können. Aber dies ist ein Auftrag, den es entschlossen anzupacken gilt. Dieser Kampf hat mich mein ganzes Leben begleitet – und dies wird auch so bleiben!

Du bist Opfer häuslicher Gewalt? Dann melde Dich auch anonym, kostenfrei und in diversen Sprachen beim Hilfetelefon unter 08000 116 016!