Macht mit beim Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“!

Berlin/Grafschaft Bentheim/Emsland. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder unterstützt das „Bündnis für Demokratie und Toleranz“. Daher ruft sie Engagierte aus der Grafschaft Bentheim und dem Emsland zur Teilnahme am Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ auf. Gesucht werden zivilgesellschaftliche Initiativen mit Nachahmungscharakter, bei denen die Grundwerte einer offenen, toleranten und solidarischen Gemeinschaft gestärkt werden. Bewerbungsfrist ist der 27. September dieses Jahres.

„Das ‚Bündnis für Demokratie und Toleranz‘ rief bereits in den vergangenen Jahren zum Wettbewerb ‚Aktiv für Demokratie und Toleranz auf‘ und es freut mich sehr, diesen hervorragenden Wettbewerb auch in diesem Jahr wieder unterstützen zu können! Im Laufe der vergangenen Monate sind mir zahlreiche Menschen in der Grafschaft Bentheim und dem Emsland begegnet, die sich außerordentlich engagiert haben und dies in ganz unterschiedlichen Bereichen, was außerordentlich gemeinschaftsstiftend ist und somit auch honoriert werden sollte. Daher freue ich mich, wenn sich einige dieser Projektverantwortlichen und Initiativen um den Preis bewerben und ich dies als Abgeordnete unterstützen kann“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Der Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ geht in diesem Jahr in seine 20te Runde und lädt Engagierte mit ihren Initiativen zur Präsentation von Ideen ein. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Gesucht werden übertragbare und nachahmbare zivilgesellschaftliche Projekte, die bereits durchgeführt wurden. Hierbei stehen allgemein die Themenfelder „Demokratie“, „Toleranz“, „Integration“, „Gewaltprävention“, „Kampf gegen Extremismus“, „Kampf gegen Antisemitismus“ im Fokus. In diesem Jahr werden vor allem Projekte gesucht, die sich gegen Hassrede, Antiziganismus und Antisemitismus einsetzen.

„Bei den wachsenden Spannungen – und noch einmal intensiviert durch die längst noch nicht abgeflaute Corona-Krise – ist es so wichtig, dass es uns gelingt, Gemeinsinn zu stiften und zu pflegen; auch unseren moralischen Kompass müssen wir uns bewahren und darum ringen, eine solidarische Gemeinschaft zu bleiben, die auf Schwächere Rücksicht nimmt und niemanden allein zurücklässt. Umso mehr müssen wir mit wachsender Zivilcourage darauf achten, dass keine Ausgrenzung geschieht. Bei Hass und Hetze müssen wir mutig und schützend für andere eintreten.  Ich bin davon überzeugt, dass viele unserer Projekte in der Grafschaft Bentheim und im Emsland genau dies schon lange tun. Sehr gerne drücke ich daher allen GrafschafterInnen und EmsländerInnen beide Daumen beim Wettbewerb und hoffe darauf, die ein oder andere Idee bald kennenlernen zu dürfen! Bei herausragenden Projekten unterstütze ich die entsprechende Bewerbung nachdrücklich. Angesichts des vielfältigen Engagements der Menschen aus unserer Region bin ich zuversichtlich, dass wir gemeinsam viel Aufmerksamkeit für starkes Engagement erzielen können“, bekräftigt De Ridder abschließend.

Bewerbungsschluss ist der 27. September 2020. Interessierte können sich über die Homepage des Bündnisses am Wettbewerb teilnehmen. Wenn Sie eine Idee einreichen möchten und das Projekt dem Bundestagsbüro von Dr. Daniela De Ridder vorstellen möchten, dann wenden Sie Sich gerne unter dem Stichwort „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ per E-Mail an daniela.deridder.ma02@bundestag.de oder per Telefon an die 030 / 227 – 71583. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Neuste Beiträge