Grafschaft Bentheim. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder begrüßt die Förderung von acht Schulen in der Grafschaft Bentheim im Rahmen des INTERREG-Projektes „Sprich deine Nachbarsprache“ durch den Grenzlandpreis 2020 – insgesamt werden 33 Schulen in den Niederlanden, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen gefördert. Mit dem Projekt werden spielerisch Sprachkenntnisse der jeweiligen Sprache des Nachbarlandes und der Kultur früh vermittelt. De Ridder hob in diesem Zusammenhang das besondere Engagement der EUREGIO hervor.

„Es freut mich sehr, dass das Projekt ‚Sprich deine Nachbarsprache‘ mit dem Grenzlandpreis 2020 ausgezeichnet wurde und acht Grundschulen in der Grafschaft Bentheim gefördert werden. Die frühe Fremdsprachenförderung vermittelt einen Zugang zu unseren Nachbarländern, was für die Bürger*innen in der Grafschaft Bentheim von besonderem Wert ist. Daher freut es mich besonders, dass das starke Engagement hier gewürdigt wird und unsere Grafschaft Bentheim substanziell davon profitiert“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Das Projekt „Sprich deine Nachbarsprache“ fördert die Fremdsprachenkompetenzen in insgesamt 33 Grundschulen in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden. De Ridder betont in diesem Zusammenhang, dass das frühe Erlernen von Fremdsprachen in besonderer Weise die persönliche Entwicklung von Kindern frühzeitig stärkt und darüber hinaus den Grundstein für ein europäisches Verständnis legen kann. Kinder, die frühzeitig bilinguale Kompetenzen erwerben, haben nachweislich diverse Vorteile für ihre weitere Bildungsbiografie. Daher setzt sich De Ridder auch als Bundestagsabgeordnete für europäische Projektförderung ein.

„Als Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses bin ich mir insbesondere über die Notwendigkeit zur Stärkung der europäischen Perspektive bewusst. Die Grafschaft Bentheim und das Emsland profitieren ungemein von der grenznahen Lage zu den Niederlanden, weshalb ich das Engagement der EUREGIO immer wieder gerne tatkräftig unterstütze. In Zukunft wird es verstärkt darauf ankommen, dass wir bundesweit für Europa, für die Europäische Union, werben und frühzeitig eine Begeisterung dafür schaffen – auch deshalb freut mich die Projektförderung besonders“, bekräftigt De Ridder abschließend.