Freude über Förderung von Ganztagsgrundschulen in Niedersachsen

Berlin / Grafschaft Bentheim / Emsland. SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder ist erfreut über die Unterstützung, die Grundschulen in Niedersachsen für einen schnelleren Ganztagsausbau erhalten. Auch in unserer Region haben Grundschulen in Bentheim, Gildehaus, Nordhorn und Meppen Mittel in der Höhe von 194 Tausend Euro erhalten.

„Die Debatten, die wir gerade während des langen Lockdowns in diesem Winter erlebt haben, haben deutlich gezeigt, wie wichtig für viele Familien eine zuverlässige ganztägige Betreuung ihrer Kinder ist. Aus diesem Grund haben wir in Bund und Ländern mit großem Elan daran gearbeitet Betreuungsangebote für Schülerinnen und Schüler, aber auch für die Betreuung unserer Jüngsten und Jugendlichen – ob in der Kita, in der Grundschule oder an weiterführenden Schulen – sicherzustellen und weiter auszubauen. Schon vor der Pandemie war mir der Ausbau der Ganztagsschulen ein wichtiges Anliegen der Bildungs- und Familienpolitik und er wird es auch in Zukunft bleiben. Ich bin dankbar, dass der ideologische Streit, den konservative Politiker lange Jahre gegen die Ganztagsschule hegten, nun endlich beigelegt ist und der Vernunft und der Lebensrealität vieler Familien gewichen ist. Daher bin ich sehr erfreut, dass es gelungen ist, auch Grundschulen in meinem Wahlkreis mit positiven Bescheiden und Finanzspritzen für einen schnellen Ganztagsausbau im Grundschulbereich auszustatten“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) stellt für den Ausbau der niedersächsischen Ganztagsgrundschulen mehr als 70 Millionen Euro zu Verfügung. Diese Mittel stammen aus den Corona-Soforthilfen der Bundesregierung und sollen für Investitionen in Räumlichkeiten und Ausstattungen an Grundschulen und Förderschulen mit Ganztagsangeboten in der Primarstufe eingesetzt werden. Gefördert werden sollen vor allem Maßnahmen im Aufenthaltsbereich, im Küchen- und Sanitärbereich, Mobiliar, Spiel- und Sportgeräte und für bessere Hygienebedingungen, sowie Bau-, Modernisierungs-, oder Umbaumaßnahmen. In der Grafschaft Bentheim haben die Grundschule Bad Bentheim 19 Tausend Euro, die Grund- und Hauptschule Gildehaus 25 Tausend Euro, sowie die Grundschule Am Roggenkamp in Nordhorn 118 Tausend Euro erhalten. Im Emsland konnte die Grundschule in Meppen-Hemsen auf 32 Tausend Euro zurückgreifen. Von diesen Mitteln wurden Baumaßnahmen in den Außenbereichen, in einer Schulküche und einer Aula finanziert. Zudem konnten zusätzliche Räumlichkeiten geschaffen werden.

„Auch wenn diese Fördermaßnahme im Zusammenhang mit den Corona-Soforthilfen des Bundes steht, werden die Investitionen unseren Schulen weit über das Ende der Covid-19-Pandemie von Nutzen sein. Die 194 Tausend Euro, die insgesamt an die Grundschulen Bad Bentheim und Gildehaus, der Grundschule Am Roggenkamp in Nordhorn und der Grundschule Hemsen bei Meppen geflossen sind, sind daher ein wichtiger Schritt, wenn auch nicht der erste und sicherlich nicht der letzte“, betont De Ridder.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Neuste Beiträge