Frauen. Leben. Fair.

Anlässlich des Internationalen Frauentages war ich beim frauenpolitischen Brunch in Nordhorn.

 

Organisiert vom Nordhorner Frauenbündnis stand die Veranstaltung in diesem Jahr im Zeichen von Fairtrade: Gleiche Rechte von Frauen und Männern zählen auch bei Standards für faire und internationale Arbeitsbedingungen. Dies betonten die beiden Gleichstellungsbeauftragten Anja Milewski für die Stadt Nordhorn und Julia Steg, die neue Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Grafschaft Bentheim. Und dieser Auffassung sind auch wir Frauen bei der SPD: Schön, dass ich dort Wiebke Buchholz-Will und Irene Frantzen traf.

Wichtig ist mir, dass wir am Internationalen Frauentag an alle Frauen weltweit denken; wie schön, dass wir an diesem Tag auch tanzen können: One Billion Rising ist eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen und für Gleichstellung. Bereits am 14. Februar war ich beim Aktionstag in der Nordhorner Innenstadt dabei, beim frauenpolitischen Brunch war der One Billion Rising-Tanz erneut ein Programmpunkt.

Neben fairem Kaffee und Sekt gab es von der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands faire Rosen für alle Teilnehmerinnen. An deren Stand gab es selbstgenähte Taschen aus alten Jeanshosen oder Bettwäsche: Upcycling lautet hier das Stichwort.

Amnesty International machte auf die prekäre Lage von Frauen in El Salvador aufmerksam. Hier steht Abtreibung immer noch unter Strafe. Amnesty International setzt sich daher mit einer globalen Kampagne unter dem Slogan “My Body, My Rights” (“Mein Körper, meine Rechte”) für den Schutz der sexuellen und reproduktiven Rechte weltweit ein. Die Petition gegen das absolute Abtreibungsverbot in El Salvador habe ich gerne unterschrieben.

Auch der Weltladen Nordhorn, den es in Nordhorn nun seit 40 Jahren gibt, brachte eine ganze Palette von fair gehandelten Produkten mit. Hier erwarb ich knallbunte Ostereier aus Speckstein.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Neuste Beiträge