Förderung für den Bahnhof Geeste

Geeste/Emsland. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder begrüßt ausdrücklich die Förderung für den Bahnhof Geeste. Im Rahmen des Bahnhofskonzept Plus will der Bund zahlreiche Bahnhöfe in Deutschland attraktiver machen. De Ridder betont, dass barrierefreie Bahnhöfe für die Fahrgäste eine deutliche Verbesserung bedeutet.  

„Ich freue mich ganz besonders, dass der Bahnhof Geeste von den Fördermaßnahmen des Bundes profitiert. Um die verstärkte Nutzung des Schienenverkehrs zu unterstützen und attraktiver zu gestalten, müssen auch die Bahnhöfe als Knotenpunkte und Transitorte einen einladenden Empfang bieten“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Mit dem „BahnhofskonzeptPlus“ investiert der Bund mehr als 5 Milliarden Euro in über 3.000 Bahnhöfen in Deutschland. So ist an 111 kleineren sowie an rund 50 mittelgroßen Bahnhöfen ein barrierefreier Umbau geplant. Dabei sollen Aufzüge und Rampen finanziert oder bessere Wegführungen und Markierungen für die Reisenden zur Verfügung stehen. Auch der Bahnhof im emsländischen Geeste erhält eine entsprechende Förderung.

„Die Bundesregierung setzt ein deutliches Zeichen, dass auch Bahnhöfe in der Fläche von den Fördermaßnahmen profitieren, die täglich von weniger als 1.000 Fahrgästen am Tag genutzt werden. Insbesondere im Emsland und der Grafschaft Bentheim sichert der Bahnverkehr den Bürger*innen ein hohes Maß an Mobilität und dies auch noch auf ökologischem Weg. Gerade für ältere Menschen, Menschen mit Handicap sowie in ländlichen Räumen ist es daher sehr wichtig, dass die Bahnhöfe barrierefreie Zugänge erhalten. Auch der Tourismus kann von den besseren Infrastrukturen nur profitieren“, betont De Ridder abschließend.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Neuste Beiträge