Grußwort zur Einweihung der Industriebeschichtungsanlage der Verzinkerei Einhäupl in Herzlake.

(Es gilt das gesprochene Wort!)

Meine sehr verehrten Damen und Herren,

„Eins zwei drei, im Sauseschritt /

läuft die Zeit; wir laufen mit“

wusste schon Wilhelm Busch in einer seiner humorvollen Bildergeschichten. Heutzutage, im beginnenden 21. Jahrhundert, rast die Zeit noch schneller als damals im vergleichsweise beschaulichen 19. Jahrhundert, und mitzulaufen ist unabdingbare Voraussetzung, um mithalten zu können.

Lassen Sie mich aber zunächst zurückschauen ins das Jahr 2010 – das war nämlich ein ganz schöner Schock für Herzlake und die Region, als seinerzeit die damalige Verzinkerei Tiemann den Insolvenzantrag gestellt hat. Die damals „modernste Verzinkerei Europas“ wurde von der Wirtschaftskrise dermaßen hart getroffen, dass die Fortführung des Geschäftsbetriebs zunächst mal in Frage gestellt war. Und damit auch die Zukunft von 60 Arbeitsplätzen.

Die Zeit lief aber auch 2010 schon im im Sauseschritt und schnell tauchte dann der Name Einhäupl auf. Im April 2010 wurde das Insolvenzverfahren eröffnet und schon im Mai 2010 konnte die Tagespost vermelden, dass die Einhäupl Unternehmensgruppe die Verzinkerei übernimmt und alle 60 Mitarbeiter weiterbeschäftigt.

Für Sie, lieber Franz-Josef Einhäupl, war es eine Expansion ihrer Unternehmensgruppe, die Erschließung neuer Märkt im Nordwesten Deutschland und in den angrenzenden Niederlanden.

Für uns hier in der Region war es ein Bekenntnis – Ihr Bekenntnis lieber Franz-Josef Einhäupl – zum Wirtschaftsstandort Emsland. Jeder fünfte Job hier in der Region ist im Metall- und Maschinenbau-Bereich angesiedelt. Das sind rund 20.000 Menschen, die in dieser Branche arbeiten, die engagiert und gut ausgebildet sind. Sicherlich waren das auch Beweggründe für Sie, hier im Emsland zu investieren.

Und das hat sich gelohnt, wiederrum ging es sehr schnell bis die Presse erneut eine Erfolgsmeldung aus der Verzinkerei melden konnte: Denn noch Ende 2010 schrieben Sie hier am Standort Herzlake bereits wieder schwarze Zahlen und haben damit die schwere Krise überwunden.

Und lassen Sie mich mein Eingangszitat von Wilhelm Busch leicht abwandeln:

Eins zwei drei, im Sauseschritt /

läuft die Zeit – und der Einhäupl – der  läuft mit.

Und so dauerte es gerade mal gut zwei Jahre bis sie weitergelaufen sind und eine neue Investitionsentscheidung getroffen haben: 2,5 Millionen Euro haben Sie in den Neubau dieser Beschichtungsanlage investiert deren Eröffnung wir nun heute hier gemeinsam feiern.

Sie haben aber nicht einfach nur eine 3600 Quadratmeter große Lackierhalle gebaut, Sie haben investiert in moderne Umwelttechnik, in energieeffiziente Technik und in weitere moderne Arbeitsplätze. 75 hochmotivierte Emsländerinnen und Emsländer sind inzwischen hier beschäftigt und ich bin ganz sicher, dass jeder Einzelne Sie nicht enttäuschen wird.

Und Sie – lieber Franz-Josef Einhäupl – haben auch uns einmal mehr nicht enttäuscht denn Ihre neue Investition verstehen wir hier in der Region einmal mehr als Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Emsland.

Mit diesem beeindruckenden Neubau schlagen Sie nun ein neues Kapitel in Ihrer Firmengeschichte auf. Ich jedenfalls möchte Ihnen zu Ihrem innovativen Vorhaben gratulieren und Ihnen sowie Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viel Erfolg wünschen.