Sehr geehrte Damen und Herren,

das Leben auf dem Land ist schön – kein Wunder also, dass wir von Landliebe oder Landlust sprechen! Das gilt ganz besonders für unsere Grafschaft Bentheim und das Emsland: Wir leben in einer liebenswerten Region, in der wir von einer hohen Lebensqualität profitieren. Allerdings stellt uns der demografische Wandel vor große Herausforderungen in Bezug zur gesundheitlichen Versorgung. Viele unserer Hausärzte finden keine Nachfolgerinnen für ihre Praxen. Und nicht nur Ältere machen sich Sorgen um die allgemeinmedizinische Versorgung. Auch junge Eltern machen sich Gedanken über die Versorgung ihrer Kinder durch Kinderärztinnen und andere Fachmediziner.

Über diese und weitere Themen möchte ich mit Ihnen ins Gespräch kommen und lade Sie herzlich zu meiner Veranstaltung nach Meppen ein:

De Ridder im Dialog:

Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum
Donnerstag, den 21. September 2017 um 19:00 Uhr
im Kolpinghaus
Kolpingstraße 6, 49716 Meppen

In der Tat benötigen wir eine gut funktionierende gesundheitliche Infrastruktur. Dazu gehört neben den medizinischen Dienstleistungen auch die Versorgung mit gut bezahlten Pflegekräfte, Physio- und Ergotherapeuten. Auch dürfen wir dafür dankbar dafür sein, dass die Versorgung mit Medikamenten im ländlichen Raum – etwa durch ein gutes Netz an Apotheken – noch gut gesichert ist.

Es gibt aber kein Vertun: Die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum erfordert ein kluges, verantwortungsvolles Handeln der Politik.

Wir wollen eine kurze Bilanz ziehen, was wir dazu in dieser Legislaturperiode bereits an Reformen eingeleitet haben. Von unseren Gästen und Teilnehmerinnen erwarten wir zudem Impulse, welche Schwerpunkte wir mit Blick auf die Gesundheitsversorgung weiterhin in Angriff nehmen sollen.

Um Anmeldung unter der Telefonnummer 0160 / 715 531 6 oder per E-Mail über daniela.deridder.ma04@bundestag.de wird gebeten.

Ich freue mich darauf, Sie in Meppen begrüßen zu dürfen!

 

Mit freundlichem Gruß

Ihre

Dr. Daniela De Ridder, MdB