Daniela de Ridder MdB

Bundesförderung für Telemedizin im Emsland

Berlin/Grafschaft Bentheim/Emsland. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder zeigt sich erfreut über die Förderung des Projektes „Telemedizinische Versorgung nach stationärer Behandlung im Emsland“, die dem Vorhaben  im Rahmen des Bundesprogrammes für ländliche Entwicklung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zuteilwird.

„Ländliche Räume zu stärken und zu gleichwertigen Lebensverhältnissen in Stadt und Land beizutragen, gehört zu den Kernaufgaben der Politik. Ziel muss es sein, die Zukunftsfähigkeit ländlicher Regionen, in denen mehr als die Hälfte unserer Bevölkerung lebt, auch zukünftig zu sichern. Besonders die Gesundheitsversorgung in den ländlichen Regionen ist eine Herausforderung – Krankenhäuser und Fachärzte befinden sich zumeist in den Städten. Eine gute Gesundheitsversorgung auch für die ländliche Bevölkerung zu gewährleisten bleibt eine wichtige Anforderung an die Politik; darauf habe ich stets hingewiesen und freue mich daher nun ganz besonders über diese so wichtige Förderung für unsere Region”, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Das Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Mit dem Bundesprogramm will das BMEL seit 2015 Ideen finden, die dazu beitragen, auch in Zukunft auf dem Land gut leben und arbeiten zu können. Das Ziel ist es, ländliche Regionen durch die Unterstützung bedeutsamer Vorhaben und Initiativen als attraktive Lebensräume zu erhalten und weiterzuentwickeln. Im Vordergrund stehen dabei die Erprobung und Förderung innovativer Ansätze in der ländlichen Entwicklung mit den Schwerpunkten Demografie, Daseinsvorsorge, Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse und Stärkung des Ehrenamtes. Der Landkreis Emsland bekommt für das Projekt „TeVe – Telemedizinische Versorgung nach stationärer Behandlung im Emsland“ eine Förderung von insgesamt 197.635,68 Euro.

„Ich freue mich sehr über die Unterstützung für innovative Projekte wie die telemedizinische Versorgung im Emsland, die die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum mit neuen Möglichkeiten erweitert. Es ist eine wichtige Unterstützung für die Versorgungssicherheit  in unserem ländlichen Raum”, so De Ridder abschließend.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Neuste Beiträge