Bewerbungsfrist verlängert! Jetzt noch schnell für den Kita-Preis 2022 bewerben

Berlin/Grafschaft Bentheim/Emsland. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder ruft die Kitas in der Grafschaft Bentheim und dem südlichen und mittleren Emsland auf, sich für den Deutschen Kita-Preis 2022 zu bewerben. Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung nimmt noch bis zum 31. Juli Bewerbungen für den Deutschen Kita-Preis 2022 entgegen. Ausgezeichnet werden Kitas und lokale Bündnisse, die Kinder überzeugend in den Mittelpunkt ihrer Pädagogik stellen, Fachkräfte, Eltern und Nachbarschaft einbinden sowie aus ihren Erfahrungen lernen. Der Deutsche Kita-Preis ist mit einem Preisgeld von jeweils 25.000 Euro für die Erstplatzierten und 10.000 Euro für die Zweitplatzierten dotiert.

„In der Corona-Pandemie ist die Bedeutung der Kindertagesbetreuung für Familien mit Kindern besonders deutlich geworden. Das besondere Engagement der Kindertagesstätten, der Erzieher*innen und der Eltern soll mit der Auszeichnung des Deutschen Kita-Preises honoriert werden“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMDSDJ) und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) werden die Auszeichnung gemeinsam mit weiteren Partnern 2022 zum fünften Mal vergeben. Preisverdächtig sind alle Kitas und lokalen Bündnisse, die Kinder überzeugend in den Mittelpunkt ihrer pädagogischen Arbeit stellen, Fachkräfte, Eltern und Nachbarschaft einbinden sowie aus ihren Erfahrungen lernen. Bei der Auswahl werden ganz bewusst nicht nur gute Ergebnisse in den Blick genommen, sondern auch gute Prozesse und die Gegebenheiten vor Ort finden Berücksichtigung. Denn Qualität in der frühen Bildung hat viele Gesichter. Der Deutsche Kita-Preis ist mit insgesamt 130.000 Euro dotiert. Fünf Einrichtungen und fünf Initiativen dürfen sich über eine Auszeichnung freuen: In den beiden Kategorien „Kita des Jahres“ und „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ wartet ein Preisgeld von jeweils 25.000 Euro auf die Erstplatzierten. Zudem werden pro Kategorie vier Zweitplatzierte mit jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet.

„Wir müssen die hervorragende Arbeit, die unsere Kitas leisten, unterstützen und sollten ihre Verdienste noch deutlicher sichtbar machen. Ich bin davon überzeugt, dass wir viele preisverdächtige Einrichtungen haben, deren Arbeit noch besser gewürdigt werden sollte. Daher rufe ich alle Kitas in der Grafschaft Bentheim und im Emsland dazu auf, sich für den Deutschen Kita-Preis 2022 zu bewerben“, bekräftigt De Ridder abschließend.

Und so läuft die Bewerbung ab: Interessierte Teams registrieren sich einfach unter www.deutscher-kita-preis.de/bewerbung und können direkt damit beginnen, die Bewerbungsfragen zu beantworten und ihr Motivationsschreiben zu erstellen. Der aktuelle Arbeitsstand lässt sich jederzeit speichern und später ergänzen. Fertige Bewerbungen können die Teilnehmenden dann noch bis zum 31. Juli 2021 einreichen.

Alle Informationen zur Bewerbung, den Kriterien und dem Auswahlverfahren sind zu finden unter www.deutscher-kita-preis.de.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Neuste Beiträge