Berlin. Es ist immer wieder schön, wenn ich engagierte und interessierte Menschen aus der Grafschaft Bentheim und dem Emsland in Berlin begrüßen darf – so auch wieder in dieser Woche.

Unter den Besucherinnen und Besuchern waren wieder viele in unserer Gesellschaft Engagierte mit dabei. Es freut mich immer sehr, wenn ich meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete vorstellen und erläutern kann!

Mit dabei waren auch die Polizeiscouts, die ich beim Fest der Kulturen in Nordhorn kennengelernt habe. Sie sind zumeist Jugendliche mit Migrationshintergrund, die Anderen die Polizeiarbeit und Bewerbungsperspektiven erklären.

Eine super Initiative, die ich gerne durch eine Einladung nach Berlin unterstütze!

2 thoughts on “Besuch aus der Grafschaft Bentheim und dem Emsland

  1. Was müssen meine Frau und ich tun, um Sie mal in Berlin begrüßen zu können? Wir betreuen in Wietmarschen-Lohne sechzehn (16) alleinreisende Asylbewerber aus insgesamt 6 Nationen. Wir haben uns vor gut einem Jahr dem Wietmarscher Asylkreis “Solidarität mit Flüchtlingen” angeschlossen. Unsere ehrenamtlichen Aufgaben sind vielfältig und auch sehr interessant. Mehr, vielleicht mal mündlich.
    Viele liebe Grüße zu Ihnen und nach Berlin.

    Alfred und Andrea Konert

    1. Liebe Frau und Herr Konert,

      da gibt es verschiedene Möglichkeiten, um mit Frau Dr. De Ridder persönlich in Kontakt zu kommen. Sie können Frau De Ridder auf einer unserer bevorstehenden Veranstaltungen gerne am Rande persönlich sprechen oder Sie machen einen Termin nur für sich aus – jedoch kann das aufgrund eines sehr dichten Terminaufkommens etwas mehr Planung in Anspruch nehmen. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Sie Sich zu einer Berlinfahrt anmelden. In jedem Fall wäre es hilfreich, wenn Sie uns eine Mail schreiben an meine Kollegin Britta Hofmann (daniela.deridder.ma04@bundestag.de) Frau Hofmann wird Sich bei Ihnen gerne zurückmelden!

      Beste Grüße
      Max Forster (Bundestagsbüro Dr. Daniela De Ridder)

Kommentare sind geschlossen.