Jugendfeuerwehr Zeltlager Meppen

Zeltlager der Jugendfeuerwehren

Wichtige Nachwuchsarbeit für die Freiwilligen Feuerwehr betreiben die jeweiligen Jugendfeuerwehren. Im diesjährigen Sommerzeltlager der Jugendfeuerwehren wurde auch ein wenig gefeiert, denn die Jugendfeuerwehr Meppen wird in diesem Jahr 40 Jahre alt. Deutlich über die Hälfte der aktiven Feuerwehrleute kommt aus den Jugendfeuerwehren. Ich bin stolz auf dieses ehrenamtliche Engagement und war froh, dass ich das Jugendfeuerwehrzeltlager besuchen durfte.

Auch die Meppener Tagespost berichtet wie folgt:

17 Jugendfeuerwehren zelten in Meppen

Meppen. Die emsländischen Jugendfeuerwehren (JF) verbringen ein gemeinsames Zeltlager, um die Ferientage mit viel Spiel, Sport und Spaß zu verleben.

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens der JF Meppen findet das Feriencamp auf dem Sportgelände des VfL Emslage statt. Für annähernd 300 Teilnehmer im Alter von zehn bis 18 Jahren aus 17 emsländischen Orten hat die Kreisjugendfeuerwehr Emsland unter der Leitung von Sascha Bädorf getreu dem Motto „Jugendfeuerwehr – zusammen erfolgreich“ ein umfangreiches Programm für die insgesamt acht Zeltlagertage vorbereitet. Neben einer Tagesfahrt in den Freizeitpark Walibi sind viele weitere Aktionen wie zum Beispiel ein Gokartfahren, eine Nachtwanderung, eine Mini-Playback-Show, ein Beachvolleyballturnier und Tagesaufgaben Highlights beim emsländischen Feuerwehrnachwuchs.

Dass letztlich alles reibungslos verläuft, ist der Arbeit eines 20-köpfigen Orgateams zu verdanken, das für Sicherheit und Ordnung, aber auch für die Verpflegung sorgt. Hinzu kommt die tatkräftige Unterstützung der JF Meppen als örtlichem Ausrichter.

Im Rahmen einer gelungenen Eröffnungsveranstaltung zeigten sich die Bundestagsabgeordnete Daniela De Ridder, der Landkreisdezernent Marc-André Burgdorf sowie der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Meppen, Gerd Gels, sehr beeindruckt. Nicht nur die logistischen Herausforderungen, sondern auch die schönen und kreativen Showeinlagen der JF Osterbrock, Meppen und Bramsche konnten voll überzeugen. Stadtbrandmeister Norbert Kohnen hob die Arbeit der JF hervor. Das ehrenamtliche Engagement im Bereich der Jugendfeuerwehr sei eine Investition in die Zukunft und damit ein Garant für die Weiterentwicklung der Feuerwehren insgesamt.

Kreisbrandmeister Christoph Wessing eröffnete das große Zeltlager in Meppen. Mehr als 58 Zelte wurden auf dem Meppener Sportgelände aufgestellt. Das Küchenteam verteilt täglich etwa 600 Brötchen, etliche Brote und Wannen voller Kartoffeln, Gemüse und Fleisch sowie unzählige Scheiben Wurst und Käse, kiloweise Nutella und Marmelade an die Teilnehmer.

(Quelle: Meppener Tagespost)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *