Urlaub in Corona-Zeiten?

Grafschaft Bentheim/ Emsland. Das Coronavirus hat die Urlaubspläne vieler Familien durchkreuzt. Zahlreiche UrlauberInnen verzichten auf ihre geplanten Flugreisen ins Ausland; für zahlreiche Länder gibt es Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes und immer noch keine regelmäßigen Flüge. Viele wollen stattdessen nun lieber spontan ihre freien Tage innerhalb Deutschlands verbringen. Doch auch das ist nicht ganz so einfach, denn jedes Bundesland hat eigene Regelungen getroffen, wann und in welchem Umfang Hotels, Ferienwohnungen, Campingplätze und die Gastronomie wieder öffnen dürfen. Das macht die Urlaubsplanung und die Freizeitgestaltung deutlich schwieriger. Was also sollte für den Urlaub in der Corona-Krise beachten werden? Dieser und vieler weiterer Fragen geht die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder am kommenden Mittwoch, den 15. Juli um 18:30 Uhr im Rahmen ihrer Online-Veranstaltung „Urlaub trotz Corona? – Was muss ich beachten?“ ein. Auch wer in der Grafschaft Bentheim oder im Emsland, also direkt vor der Haustür, seinen Urlaub verbringen möchte, ist auf Hinweise und Tipps angewiesen. Als fachkundige ReferentInnen stehen Gabriele Hiller-Ohm, tourismuspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Jan Koormann, Geschäftsführer Lingen Wirtschaft und Tourismus, sowie Matthias Bönemann, Geschäftsführer VVV Nordhorn, zur Verfügung.

„Die Corona-Pandemie hat die Urlaubspläne vieler Menschen durcheinander gewirbelt: Einreiseverbote, Planungsunsicherheit oder die Angst vor einer Infektion mit dem neuartigen Virus führen dazu, dass viele Menschen in diesem Sommer auf ihre geplante Flugreise verzichten und stattdessen einen Ferienaufenthalt innerhalb Deutschlands planen. Die Ferien im eigenen Land – am besten auch in unserer Region – zu verbringen, kann sehr erholsam und belebend sein, denn Deutschland hat touristisch viel zu bieten – so auch die Grafschaft Bentheim und das Emsland. Sportliche Aktivitäten wie Wandern, Wassersport oder Radfahren mit der Fietse, kulturelle Highlights sowie regionale Köstlichkeiten locken jedes Jahr zahlreiche TouristInnen in unsere malerische Region. Doch welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie für unseren Tourismus vor Ort? Wo erhält man Hinweise und Informationen? Welche Verhaltensregeln sind dabei einzuhalten?“, skizziert Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems die zahlreichen Fragen, die sich bei der Urlaubsreise stellen.

Das Corona-Virus lähmt den weltweiten Tourismus. Bereits jetzt rechnet die Branche mit Verlusten in Milliardenhöhe. Dabei war bis dato der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, der zu Wachstum und Beschäftigung beigetragen hat. Dies gilt auch für unsere Region: Jahr für Jahr nahm die Zahl an Übernachtungen in Deutschland zu, der regionale Tourismus boomte. Gerade für ländliche Räume wie die Grafschaft Bentheim und das Emsland sind Tourismus und Gastronomie ein Zukunftsthema mit großem Entwicklungspotential. Allerdings sind gerade diese Bereiche durch die Corona-Krise stark in Mitleidenschaft geraten. Seit Langem setzt sich die SPD-Bundestagsfraktion für eine nachhaltige Entwicklung im Tourismus in Deutschland ein. Davon kann nicht nur der Städtetourismus, sondern insbesondere der ländliche Raum enorm profitieren. De Ridder hofft daher, dass sich auch zahlreiche Touristiker, Hoteliers und Gastronominnen zu der Videoschalte anmelden und von ihren Angeboten berichten.

 „Wir kämpfen um jeden Arbeitsplatz im Tourismus und in der Gastronomie, denn wir wissen, wie schwer die Krise diese Bereiche getroffen hat. Den Urlaub in Deutschland, und ganz besonders in unserer Region zu verbringen, kann daher auch als ein Akt der Solidarität betrachtet werden und wie solidarisch wir sind, haben wir ja gerade in Zeiten der Krise schon mehrfach unter Beweis gestellt. Das lässt mich hoffen, dass uns dies auch für die Bereiche Tourismus und Gastronomie gelingt. Erholung und Wellness sind ja Werte, die wir gerade in diesen schwierigen Zeiten gut gebrauchen können und für eben diese stehen in unserer Region zahlreiche Menschen mit ihren Dienstleitungen zur Verfügung.  Was hat die Politik bereits getan, damit Tourismus in den ländlichen Regionen auch weiterhin möglich ist? Welche Angebote können die Daheimgebliebenen nutzen? Was sollten sie dabei beachten? Gemeinsam wollen wir erörtern, welche Folgen die aktuelle Ausbreitung des Corona-Virus für die eigene Urlaubsplanung, aber auch für die Tourismusbranche hat? Wir wirkt sich das veränderte Reiseverhalten auf den Tourismus in der Grafschaft Bentheim und dem Emsland aus? Zu diesen und weiteren Fragen blicke ich gespannt auf das Videogespräch mit den ReferentInnen und hoffe auf zahlreiche Anmeldungen von interessierten Teilnehmenden“, bekräftigt De Ridder abschließend.

Die Veranstaltung findet in einem WEBEX-Meeting statt: Bitte melden Sie sich per Mail über daniela.deridder.ma07@bundestag.de oder per Telefon unter 05921 / 781 868 6 für die Online-Veranstaltung an. Sie erhalten dann erst die Zugangs- und Einwahldaten für die Anmeldung und entsprechende Hinweise über den Ablauf der Veranstaltung. Gerne können auch bereits im Vorfeld Fragen oder Anmerkungen per E-Mail an die Referenten geschickt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.