Jeanette Böhme und Dr. Daniela De Ridder

Treffen mit Jeanette Böhme von Medica Mondiale

Berlin. Mit Jeanette Böhme von der feministischen Frauenrechts- und Hilfsorganisation Medica Mondiale habe ich über die aktuellen Herausforderungen und Handlungsbedarfe einer Auswärtigen Politik gesprochen, die den Grundsätzen einer geschlechtergerechten Gesellschaft entspricht und ihnen gerecht wird – und es gibt viel zu tun!

Gerade auch im Auswärtigen Dienst gibt es viele Herausforderungen für eine geschlechtergerechte Berufsperspektive, sind doch die meisten Positionen von Männern besetzt. Eine bessere Frauenförderung ist auch deshalb wichtig, weil wir nur mit einer vielfältigen Perspektive auch die diplomatischen Beziehungen und unsere internationale Politik mit Leben füllen können.

Als langjährige Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte weiß ich auch, dass es politisch viel Ausdauer und dem „Bohren dicker Bretter“ bedarf, um etwas an den Strukturen zu verändern. Es freut mich sehr, wenn ich diese Politik sowohl innen- als auch außenpolitisch fortsetzen und stärken kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *