Vanessa Bossink, Dr. Daniela De Ridder, Matthias Bönemann und Marina Kramer

Stadtmarketing in Nordhorn stärken

Nordhorn. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder besuchte den VVV-Stadt- und Citymarketing Nordhorn e.V. und kam mit Geschäftsführer Matthias Bönemann ins Gespräch. Der Verein widmet sich insbesondere der Stärkung Nordhorns als Stadt für Tourismus und Erlebnis und lädt dazu ein, die Region zu entdecken. De Ridder sieht im Tourismus eine wichtige Säule der lokalen Wirtschaft, die für Arbeitsplätze sorgt und zugleich ein attraktives sowie umweltbewusstes Stadtbild fördert. Darüber hinaus gelte es nun, den lokalen Tourismus angesichts drohender Gewinneinbrüche durch die von der Union durchgesetzte Maut zu stärken.

„Der Tourismus hat eine herausragende Bedeutung für unsere Region und den Mittelstand. Gerade auch aus den Niederlanden kommen viel Gäste zu Besuch, um etwa den Tierpark in Nordhorn, die Burg in Bentheim und den Bronzehof in Uelsen zu besuchen oder auch schlicht um durch die Nordhorner Innenstadt zu bummeln. Viele Touristen erkunden unsere Grafschaft und ihre schönsten Seiten auch gerne mit der Fietse. Diesen Standortvorteil dürfen wir nicht verspielen und müssen daher die hiesigen Akteure seitens der Politik unterstützen, damit Arbeitsplätze im Regionaltourismus gestärkt und ausgebaut werden können. Nordhorn und die Grafschaft profitieren dabei vom Tages- und Familientourismus aus den Niederlanden. Es ist  jedoch höchst bedauerlich, dass die CDU/CSU all unsere Bemühungen im Grenzgebiet durch die Einführung der PKW-Maut torpediert hat. Die Folge ist, dass wir nun entschlossene Initiativen den finanziellen Einbußen entgegensetzen müssen, damit die Bürgerinnen und Bürger aus Deutschland und den Niederlanden unsere Region ohne zusätzliche finanzielle Belastung kennenlernen können“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

De Ridder kam bei ihrem Besuch mit dem Geschäftsführer des VVV-Stadt- und Citymarketing in Nordhorn Matthias Bönemann ins Gespräch und verschaffte sich einen Überblick über die zahlreichen Angebote und die Arbeit des Vereins. Der VVV wurde im Jahr 1976 gegründet und fusionierte im Jahr 2012 mit der Interessengemeinschaft IG City e.V. und firmiert seitdem unter VVV-Stadt- und Citymarketing Nordhorn als eingetragener Verein. Die Aufgaben des VVV Nordhorn umfassen die allgemeine Förderung des Tourismus und natürlich den Anspruch zu haben erste Anlaufstelle zu sein für interessierte Besucher und Touristen.

Darüber hinaus ist der VVV die größte Kartenvorverkaufsstelle der Grafschaft Bentheim und verkauft Karten für fast alle großen Veranstaltungen deutschlandweit. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Organisation von Boots- und Ausflugstouren zu Stärkung des Nordhorner Images als „Wasserstadt“, die Betreuung von  Reisegruppen und die Organisation von Stadtfesten und Weihnachtsmärkten. Seit 2014 ist auch wieder der ADAC mit einem Serviceplatz in der Touristeninformation vertreten. „Nordhorn entwickelt sich hervorragend“, sagt Matthias Bönemann, Geschäftsführer des VVV-Stadt- und Citymarketing Nordhorn e.V. „Wir müssen unsere schöne Stadt als attraktives und lohnenswertes Tagesausflugziel nur noch viel bekannter machen“.

„Von dem reichhaltigen Angebot profitieren nicht nur Touristen – ebenso sollen sich alle Nordhornerinnen und Nordhorner von dem Angebot angesprochen fühlen, ihre Heimat zu entdecken. Wie ich stets meinen Veranstaltungen und Initiativen herausgestellt habe, haben wir durch unsere Grenznähe mehr Potenzial als so manch andere Region. Daher freue ich mich besonders über die erfolgreiche Entwicklung des Stadt- und Citymarketings und möchte die Stärkung des Tourismus in den kommenden vier Jahren sehr gerne weiter voran bringen. Eine Möglichkeit wäre auf Bundesebene zum Beispiel die Etablierung eines Staatsministerpostens für die regionale Strukturentwicklung, die alle Facetten des ländlichen und regionalen Lebens in den Blick nimmt“, bekräftigt De Ridder.

De Ridder empfiehlt allen Interessierten eine Fahrt mit der Vechtesonne, wobei insbesondere die Fahrten bei Sonnenuntergang auf den heimischen Kanälen einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *