Dr. Daniela De Ridder

SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder begrüßt Heraufsetzung der Honorare für Sprachlehrerinnen und -lehrer für Flüchtlinge

Berlin. Das Bundesinnenministerium bezuschusst die Lehrerinnen und Lehrer für die Sprachförderung zukünftig mit 35 Euro pro Einheit. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat das Ministerium hierzu ermächtigt. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder begrüßt diesen Schritt ausdrücklich als wichtige Unterstützung für die Integration vor Ort.

„Die Lehrerinnen und Lehrer der Integrations- und Sprachkurse leisten einen besonderen Beitrag für eine gelingende Integration. Es ist daher eine sehr gute Nachricht, dass der Haushaltsausschuss hierfür Mittel zur Verfügung stellt, um die Arbeit besser und angemessen zu alimentieren. Die SPD setzt sich insbesondere für die Entlastung von Länder und Kommunen ein, wozu auch Bundesmittel in diesem Bereich gehören“, sagt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Damit der Lehrkräftebedarf gedeckt bleibt, wird in Integrationskursen die Vergütungsuntergrenze für selbständige Lehrkräfte von derzeit 23 € auf 35 € je Unterrichtseinheit erhöht und die Kostenerstattung je Teilnehmer von 3,10 Euro auf 3,90 Euro heraufgesetzt. De Ridder betont, dass die Lehrkräfte angemessen und besser vergütet werden müssen, da ihr Beitrag maßgeblich über den Erfolg der Integration mitentscheidet.

„Wir können uns eine verfehlte Integration nicht leisten – der Spracherwerb ist dazu der zentrale Schlüssel. Daher setzen wir mit der Stärkung der Lehrerinnen und Lehrer unseren Weg der Grundsteinlegung für eine berufliche Integration von Geflüchteten fort und würdigen das Engagement der Aktiven, was dringend geboten ist“, bekräftigt De Ridder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *