Dr. Daniela De Ridder im Herbst 2015 beim Vorlesetag in der Maria Montessori Schule (Foto: Britta Hofmann)

SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder begrüßt die geplante Aufstockung des Programms „Sprach-Kitas“ und fordert die Kindertageseinrichtungen in der Grafschaft Bentheim und dem Emsland zur Bewerbung auf

Berlin/Grafschaft Bentheim/Emsland. Das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ wird voraussichtlich um 600 Millionen Euro im Zeitraum von 2017 bis 2020 aufgestockt. Die Mittel sind bereits im Haushaltseckwerteentwurf für 2017 vorgesehen und bedürfen noch der parlamentarischen Zustimmung. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder begrüßt die geplante Aufstockung der Mittel ausdrücklich und fordert die Kindertageseinrichtungen in der Grafschaft Bentheim und dem Emsland zur Teilnahme am bereits heute gestarteten Interessensbekundungsverfahren auf.

„Das Programm ‚Sprach-Kitas‘ setzt genau am richtigen Punkt für die Stärkung der Bildung an. Das frühe Erlernen der Sprachkompetenzen vor der Schule legt schließlich den Grundstein für eine gelungene Bildungsbiografie und ist zudem der Schlüssel für eine erfolgreiche Integration. Deshalb freut es mich besonders, dass das Programm nach dem Eckwertebeschluss für den kommenden Haushalt voraussichtlich noch einmal deutlich aufgestockt wird und möchte die Kindertageseinrichtungen in der Grafschaft Bentheim und dem Emsland zur Bewerbung aufrufen“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete und Mitglied des Bildungsausschusses.

Mit 3750 geförderten Maßnahmen ist das Programm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ im ersten Halbjahr 2016 bereits erfolgreich angelaufen und die Nachfrage ist nach wie vor sehr hoch. Mit der geplanten Aufstockung um 600 Millionen Euro im Zeitraum von 2017 bis 2020 können nun auch noch mehr Einrichtungen im ländlichen Raum gefördert werden – De Ridder betont, dass Sie insbesondere dort noch einen Verbesserungsbedarf in der Ausstattung sieht. Die Mittel müssen noch im Rahmen des parlamentarischen Prozesses zur Verabschiedung des Haushalts 2017 freigegeben werden. Ab sofort haben die Träger von öffentlichen Kindertageseinrichtungen bis zum 30. September die Chance, ihr Interesse zu bekunden.

„Für die parlamentarischen Haushaltsberatungen bin ich sehr zuversichtlich, dass wir dieses wichtige Projekt substanziell stärken können. Als Bundestagsabgeordnete habe ich mich mit meinen Kolleginnen und Kollegen aus der SPD-Bundestagsfraktion stets für die Integration der Menschen eingesetzt, die aus ihrer Heimat fliehen mussten. Dabei haben wir immer betont, dass Bildung zu den wichtigsten Faktoren einer erfolgreichen Integration gehört und es ist mein besonderes Anliegen, dass wir dieses Programm deutlich ausbauen. Es würde mich sehr freuen, wenn sich  die Kindertageseinrichtungen in der Grafschaft Bentheim und dem Emsland um die Förderung bewerben, da wir so die bereits Engagierten stärken und für die Integration vor Ort unterstützen können“, bekräftigt De Ridder.

Für das Interessensbekundungsverfahren können sich die Träger von öffentlich geförderten Kindertageseinrichtungen unter www.fruehe-chancen.de an das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wenden. Für weitere Rückfragen steht das Abgeordnetenbüro von Dr. Daniela De Ridder gerne unter 030/227-71586 zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *