SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder begrüßt die Bewilligung von 9,3 Millionen Euro durch Landesverkehrsminister Olaf Lies für nichtbundeseigene Bahnprojekte – der Bund beteiligt sich in Niedersachsen mit rund 11,7 Millionen Euro

Berlin/Hannover. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder freut sich über die Bewilligung von rund 9,3 Millionen Euro des Landes Niedersachsen für nichtbundeseigene Bahnprojekte im Land durch Verkehrsminister Olaf Lies. Der Bund beteiligt sich an der Finanzierung der Projekte im Land Niedersachsen zusätzliche mit rund 11,7 Millionen Euro, wovon auch das Emsland profitiert.

„Die Entscheidung zur Stärkung der niedersächsischen Bahninfrastruktur mit 9,3 Millionen Euro durch Landesverkehrsminister Olaf Lies ist ein wichtiger Schritt für unsere Region, den ich ausdrücklich begrüße. Die niedersächsische Infrastruktur ist ein wichtiger Bestandteil unserer Wirtschaftskraft“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

„Der Bund beteiligt sich in Niedersachsen zudem mit rund 11,7 Millionen Euro – die Emsländische Eisenbahn GmbH bedeutet das eine Stütze bei Projekten von rund 3,1 Millionen Euro durch das Land und rund 3,9 Millionen Euro durch den Bund im Streckennetz des Wahlkreises Mittelems. Gemeinsam bringt die SPD unser Niedersachsen auf Landes- und Bundesebene voran – ich freue mich über die Stärkung unserer Schieneninfrastruktur, da unsere Region aufstrebt und vor allem zukunftsfähig gemacht wird“, ergänzt De Ridder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *