SPD-Bundestagsabgeordnete besucht das Theaterpädagogische Zentrum der Emsländischen Landschaft e.V. – Ein starkes Kulturangebot für die gesamte Region

Lingen. Bei einem Besuch des Theaterpädagogischen Zentrums (TPZ) der Emsländischen Landschaft e.V. überzeugte sich die SPD-Abgeordnete Dr. Daniela De Ridder von dem Angebot der gemeinnützigen Kultureinrichtung. Auf dem Programm stand unter anderem ein Gespräch mit der Leitung des TPZ sowie die Besichtigung einer Theaterprobe.

„Das Angebot des TPZ hat mich vollends Überzeugt – als Fachakademie für Theater, Spiel, Tanz, Zirkus und Medien macht es den Bürgerinnen und Bürgern im Emsland und der Grafschaft Kultur auf vielfältige Art und Weise zugänglich. Vor allem das Zugänglichmachen von Kultur und Kunst, unabhängig vom Einkommen der Menschen, unterstreicht den integrativen und inklusiven Charakter der Einrichtung“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Die Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder, Oberbürgermeister Dieter Krone, SPD-Stadtratsfraktionsvorsitzender Dr. Bernhard Bendick, SPD-Ortsvereinsvorsitzender Andreas Kröger und Erster Kreisrat Martin Gerenkamp kamen mit dem Leiter des TPZ Harald Volker Sommer, seinem Stellvertreter Nils Hanraets, dem Vizepräsidenten der Emsländischen Landschaft e.V. Josef Brüggemann sowie dem Geschäftsführer Josef Grave ins Gespräch.

Die Gesprächspartner waren sich einig, dass das TPZ einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Bildung und Vernetzung für die gesamte Region leistet. „Mit Aktionen wie dem internationalen Kindertheaterfest leistet die Einrichtung auch einen grenzüberschreitenden Beitrag für die Integration, die Inklusion und die Verbindung von Menschen. Es ist schön, dass wir eine solche Einrichtung in unserer Region haben“, bekräftigt De Ridder.

Bei der Besichtigung besuchten die Teilnehmer des Treffens eine Probe der altersgemischten Theatergruppe für das Weihnachtsstück „Pinocchio“. Ebenso stand eine Besichtigung des Professorenhauses und der Werkstattbühne auf dem weiteren Programm. „Der Besuch hat mir gezeigt, wieviel Engagierte an diesem gemeinnützigen Projekt mitarbeiten. Ich wünsche dem Team des TPZ und allen Beteiligten weiterhin viel Erfolg und Tatkraft – sie bereichern unsere Region“, betont De Ridder abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *