Von Rechts: Heiner Krämer, Wolfgang Talle, Dr. Daniela De Ridder, Günter Hermann, Dr. Bernhard Bendick, Gisela Dieterichs und Andreas Kröger.  Foto: © SPD

SPD-Brögbern: Mitgliederfrühstück mit Bundestagskandidatin Dr. Daniela De Ridder

Am Sonntag den 10.03.2013 trafen sich die Brögberner Genossen zu ihrem traditionellen Mitgliederfrühstück. Als Gäste konnte die SPD Brögbern, Andreas Kröger (Ortsvereinsvorsitzender SPD-Lingen), Dr. Bernhard Bendick (Fraktionsvorsitzender SPD-Stadtratsfraktion) und die Bundestagskandidatin der SPD, Dr. Daniela De Ridder begrüßen.

Im gut gefüllten „Cafe Sandbrinkerheide“ stellte sich Frau De Ridder nach einem guten Frühstück vor. Dabei nannte sie die Eckdaten Ihrer Biografie. Die 50 jährige wurde in Kiel geboren und wuchs in Belgien auf. Seit 1984 ist sie in Niedersachsen zu Hause und trat 1992 in die SPD ein. Frau De Ridder ist verheiratet und Mutter von 2 erwachsenen Söhnen sowie ev. Lutherisch. Sie ist studierte Sozial- und Kommunikationswissenschaftlerin und promovierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlerin. Frau De Ridder zeigte sich nach ihrer knappen Niederlage bei der Wahl zur Landrätin in der Grafschaft motiviert auch im Bundestagswahlkampf ein gehöriges Wort mitzureden. Ihren Schwerpunkt sieht sie in der Bildungs-, Familien- und Sozialpolitik.

Die „Soziale Gerechtigkeit“ muss in unserem Land wieder hergestellt werden. Ziel dabei ist, guter Lohn für gute Arbeit. Auch wenn die Arbeitslosenquote in unserer Region bei nur 3-4 % liegt, sind die Löhne auf einem niedrigen Niveau. Daniela de Ridder wird wahrscheinlich über einen guten Listenplatz für den Wahlkreis Mittel Ems dann für uns im Bundestag vertreten sein, und somit Ansprechpartnerin im Emsland.

Nach der Rede fand eine lebhaft Diskussion mit allen Genossinnen und Genossen, sowie den Gästen statt. Es wurden die Brögberner Themen Bauplätze, Kindergartenumbau, Nahversorgung, Krematorium, Ulanenstraße, sowie das Abschalten der Beleuchtung in den Ortsteilen angesprochen und diskutiert. „Die SPD-Brögbern spricht sich entschieden gegen das Abschalten der Straßenbeleuchtung aus, denn die Beleuchtung bietet der Bevölkerung ein hohes Maß an Sicherheit“ so der Fraktionsvorsitzende Heiner Krämer.

Die SPD-Brögbern wird motiviert in den Bundestagswahlkampf starten und hofft, das gute Ergebnis der letzten Wahlen noch zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *