V.l.n.r.: Bärbel Bründermann, Dr. Daniela De Ridder, Britta Heidel

Lernen und Erleben! – Kulturkreis impulse in Freren

Freren. Bei einem Besuch beim Kulturkreis „impulse“ in Freren verschaffte sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben des Vereins. Im gemeinsamen Gespräch mit der Vorsitzenden Bärbel Bründermann und der Geschäftsführerin Britta Heidel informierte sich De Ridder über aktuelle Projekte und Initiativen.

„Kunst und Kultur sind wichtiger denn je, insbesondere da sie für uns alle Ausdrucksmittel unserer eigenen Persönlichkeit sind; wir so auch über uns selbst sehr viel erfahren und lernen dürfen. Der Kulturkreis impulse Freren bietet an genau dieser Stelle spannende Projekte für jeden im südlichen Emsland an“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Der Kulturkreis impulse wurde bereits im Frühjahr 1992 gegründet und ist inzwischen zu einer Institution geworden, das seitdem ihr Angebot ausbauen konnte. Derzeitige Vorsitzende ist dort Bärbel Bründermann, die in ihrer Arbeit von Geschäftsführerin Britta Heidel unterstützt wird. Auf dem Gelände und im Gebäude der Alten Molkerei bietet das soziokulturelle Zentrum bereits seit über 20 Jahren Raum zur individuellen Verwirklichung. Derzeit etwa einer Drummerband, einer Tanzschule bis hin zur Musik- und Kunstschule.

Daneben erfreuen sich auch die ständigen Einrichtungen Jüdische Geschichtswerkstatt „Samuel Manne“ sowie die Dauerausstellung „Lebenswege“ großer Beliebtheit. Regelmäßig finden hier Führungen zu unterschiedlichen Themen statt. Auch die unterschiedlichen Veranstaltungen, die von Comedy, Klassischer Musik, Kunsthandwerkermärkten, Rock ‘n‘ Pop bis hin zu Lesungen unterschiedlicher Art reichen, erfreuen sich sehr großer Beliebtheit. Über das Jahr verteilt strömen ca. 18.000 Besucher in die Alte Molkerei. Bei ca. 50 Veranstaltungen im Jahr verwundert das nicht.  Dies ist jedoch nur Dank des über 20 – köpfigen ehrenamtlichen Teams möglich, von denen besonders sieben Aktive den erweiterten Vorstand vom Kulturkreis impulse bilden. Diese gänzlich ehrenamtliche Arbeit wird durch zwei hauptamtlich Teilzeitbeschäftigte und drei 450-Euro-Kräfte unterstützt. Zusätzlich wuchs auch die Mitgliederzahl des Vereins durch den großen Zuspruch auf mittlerweile über 250 Personen an, die sich regelmäßig über die Veranstaltungen informieren und ihn durch einen Beitrag unterstützen.

De Ridder nahm den Besuch auch zum Anlass, konkret nachzufragen, welche Besonderheiten sich bei der Bereitstellung von Räumen für Kunst und Soziokultur ergeben. Vor allem bauliche Maßnahmen wie die jüngst beendeten Bauarbeiten für den barrierefreien Zugang können teilweise nur durch Landes- und Fördermittel gestemmt werden, schildert Britta Heidel. „Damit Kunst und Kultur für jeden zugänglich bleiben – und das auch in den ländlichen Gebieten – dafür brauchen wir Vereine wie den Kulturkreis impulse und die engagiert und ehrenamtlich arbeitenden Teams, die dahinter stehen. Bärbel Bründermann und Britta Heidel können sich daher meiner Unterstützung sicher sein“, bekräftigt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *