Rede im Bundestag

Haushaltsrede zum Etat für Bildung und Forschung

Etat für Bildung und Forschung soll deutlich erhöht werden. Aufgaben und finanzielle Spielräume sollen intelligent auch zu Gunsten der Kommunen genutzt werden.

Berlin. „Wir brauchen gut finanzierte Bildungsangebote durch alle Phasen unseres Lebens! Das so oft zitierte „lebenslange Lernen“ – es beginnt mit dem ersten Lebenstag“, sagte Dr. Daniela De Ridder heute in ihrer Rede im Deutschen Bundestag. Die SPD-Abgeordnete aus dem Wahlkreis Mittelems äußerte sich in der heutigen Haushaltsdebatte zum Etat für Bildung und Forschung. Daniela De Ridder forderte in ihrer Rede gut finanzierte Bildungsangebote für alle Phasen des Lebens, denn die Teilhabe an Bildung sei ein Grundrecht. Damit einher gehe nicht nur der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz, es gehe vielmehr auch um die Sicherstellung einer hohen Betreuungsqualität.
„Deutschland verschenkt enormes Wachstum durch unzureichende Bildung“ sagte Daniela De Ridder und verwies auf eine entsprechende Bertelsmann-Studie. Die Bildungsexpertin der SPD-Fraktion forderte mehr Investitionen in Bildung. „Unzureichende Bildung stellt einen erheblichen volkswirtschaftlichen Schaden dar“, sagte Daniela De Ridder in ihrer Rede abschließend.

Die vollständige Rede von Daniela De Ridder aus der Mediathek des Deutschen Bundestags gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *