SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder sieht wichtigen Fortschritt in Wohnrauminitiative der Koalition

Gratulation an die Hair Company für die Absolvierung des Audits für zukunftsfähige Unternehmenskultur

Berlin/Lingen. Die Hair Company Friseur + Shop & Co KG in Lingen hat erfolgreich am Audit der Initiative „Neue Qualität der Arbeit“ für zukunftsfähige Unternehmenskultur, das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstützt wird, teilgenommen. Die ersten Glückwünsche dazu  kommen von der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder. Sie betont, dass eine zukunftsfähige Unternehmenskultur essenziel für die regionale Strukturentwicklung in der Grafschaft Bentheim und im Emsland ist und im Fokus sozialdemokratischer Unternehmenspolitik steht.

„In der Grafschaft Bentheim und im Emsland gibt es zahlreiche hervorragende Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die trotz eines erstklassigen Ausbildungs- und Berufsangebotes um Nachwuchs ringen. Auch die Politik ist gefragt, wenn es gilt, die Entwicklung der regionalen Strukturen auszubauen, damit mehr Menschen eine Lebens- und Beschäftigungsperspektive in unserer Region haben sollen. Daher ist es zugleich von zentraler Bedeutung, dass wir für die Unternehmen Angebote zur internen Weiterentwicklung schaffen. Das sozialdemokratisch geführte Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat dies in der vergangenen Legislaturperiode substanziell gefördert. Meine herzlichen Glückwünsche gehen an die Hair Company in Lingen, die dieses Angebot erfolgreich wahrgenommen haben“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ der Initiative „Neue Qualität der Arbeit“ wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstützt und bietet Beratung und Hilfe zur Weiterentwicklung der internen Unternehmenskultur an. Im Fokus steht neben der Fachkräftegewinnung vor allem die Schaffung eines familienfreundlichen Angebots als Arbeitgeber und der langfristigen Bindung des Fachpersonals. Dies kann gerade auch für Unternehmen in der Grafschaft Bentheim und im Emsland hilfreich sein, die zwar bereits ein gutes arbeitsfreundliches Klima haben, aber dennoch um Fachkräftenachwuchs ringen müssen: Schließlich gibt es auch noch weitere Vernetzungsmöglichkeiten und Hilfestellungen aus der Politik. Das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ soll dazu motivieren, die Unternehmenskultur aktiv mitzugestalten und versteht sich als Qualitätsentwicklung, dass Potenziale für Verbesserungen aufzeigt und praxisbezogene Verbesserungsvorschläge – insbesondere bei Personalmaßnahmen – aufzeigt.

„Initiativen für die Fachkräftegewinnung werden gerade in unserer Region noch weiter an Bedeutung gewinnen. Wir haben viel zu bieten, jedoch müssen wir uns stets weiterentwickeln, um den Anschluss nicht zu verlieren. Auch deshalb möchte ich mich in dieser Legislaturperiode mit mehr Initiativen für die regionale Strukturentwicklung einbringen und diese als Kernthema sozialdemokratischer Politik stärken. Die erfolgreiche Teilnahme am Audit der Hair Company ist ein Erfolg des Unternehmens und des dazugehörigen Teams – ich freue mich sehr darüber und möchte dieses Engagement ausdrücklich hervorheben und würdigen“, bekräftigt De Ridder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *