Förderung für das Emsland für Elektromobilitätsprojekt kommt!

Berlin/Emsland. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder begrüßt die Förderung des Emslandes durch Mittel aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft in Höhe von 180.000 Euro für das Projekt „ELVU – Emsland vernetzt unterwegs“.

„Der ländliche Raum steht deutschlandweit vor großen Herausforderungen: Abwanderung und Fachkräftemangel beschäftigen fast alle Regionen, die keine größere Stadt in der Nähe haben. Daher haben wir uns in der Koalition verpflichtet, die Regionen zu stärken und für gleichwertige Lebensverhältnisse zu sorgen. Mit dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung können wir ausgewiesene Projekte fördern und es freut mich sehr, dass das Emsland erneut davon profitieren kann“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Das Projekt „ELVU – Emsland vernetzt unterwegs“ befasst sich mit der Bedarfsermittlung für die Elektromobilität im Emsland. So soll mit Hilfe der 180.000 Euro das Elektromobilitätskonzept weiterentwickelt werden. Gerade darin sieht De Ridder einen substanziellen Beitrag zur Stärkung der Region, da die Elektromobilität neben dem verbesserten Klimaschutz diverse Vorteile vor Ort realisieren kann. Mobilität ist schließlich der Schlüssel für eine gelingende Entwicklung des ländlichen Raumes.

„Mit diesem Beitrag unterstreichen wir den Anspruch mit unserer Regierungsarbeit die anstehenden Herausforderungen anzupacken. Für den Wahlkreis Mittelems mit der Grafschaft Bentheim und dem Emsland ist es von großer Bedeutung, dass wir hier entschlossen am Ball bleiben. Davon profitieren insbesondere die Menschen vor Ort, wenn wir die Elektromobilität fördern und die Infrastruktur langfristig stärken“, betont De Ridder abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.