V.l.n.r.: Ingrid Thole, Dr. Daniela De Ridder, Erika Geerdes, Hermann Brandt, Gerda Eilers, Inge Scheffer

Experten für ehrenamtliches Engagement

Nordhorn/Grafschaft Bentheim. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder war zu Besuch in der Freiwilligen Agentur Grafschaft Bentheim in Nordhorn. Im gemeinsamen Gespräch mit der Geschäftsführerin Erika Geerdes, der Vorsitzenden Ingrid Thole, dem stv. Vorsitzenden Hermann Brandt sowie den Mitarbeiterinnen Inge Scheffer und Gerda Eilers informierte sich De Ridder über die Arbeit und aktuellen Projekte. De Ridder betont, dass vielfältiges ehrenamtliches Engagement den gesellschaftlichen Zusammenhalt fördert.

„Bürgerschaftliches Engagement ist heute aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken: Ob im Tier- und Umweltschutz, in Kultur, Kirche, im Sport oder im Sozialen – in allen Bereichen unserer Gesellschaft werden Ehrenamtliche gebraucht. Daher ist die Arbeit der Freiwilligen Agentur so wichtig, denn sie bauen Brücken zwischen den Menschen, die sich engagieren möchten und denen, die Unterstützung suchen“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Ehrenamtliches Engagement in der Grafschaft stärken und fördern – dieses Ziel hat sich die 2005 gegründete Freiwilligen Agentur Grafschaft Bentheim gesetzt. Inzwischen ist sie in den Räumlichkeiten der Alten Weberei zu einer wichtigen Anlaufstelle für Vereine, Verbände, Organisationen sowie Bürgerinnen und Bürger geworden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermutigen, beraten und begleiten Freiwillige, die sich engagieren wollen.

Im Laufe der Jahre hat sich das Aufgabenfeld stetig erweitert. War anfangs der Fokus auf die Vermittlung und Beratung von Interessierten gerichtet, sind nun die Förderung der wertschätzenden Anerkennungskultur sowie die Umsetzung von Projekten von großer Bedeutung, berichtet Erika Geerdes, Geschäftsführerin der Freiwilligen Agentur. So werde etwa in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Grafschaft Bentheim, der Familienbildungsstätte (Fabi) Nordhorn und der Evangelischen Erwachsenenbildung (EEB) halbjährlich ein Fortbildungsprogramm erstellt. Die angebotenen Kurse und Seminare sollen  die Ehrenamtlichen bei ihrer Tätigkeit unterstützen und qualifizieren.

Einig waren sich De Ridder und Geerdes darin, das ehrenamtliches Engagement besser gewürdigt und honoriert werden müsse.  Eine Form könne zum Beispiel sein, dass Arbeitgeber bei Einstellung eines engagierten Ehrenamtlichen einen finanziellen Bonus erhalten würden – ein Vorhaben, das die Bundestagsabgeordnete sehr unterstützungswürdig findet.

Die Freiwilligen Agentur und der Landkreis Grafschaft Bentheim haben zusammen die Ehrenamtskarte herausgegeben, die in ganz Niedersachsen und Bremen gültig ist. Mit dieser genießen die Inhaber zahlreiche Vergünstigungen etwa in kommunalen Einrichtungen, Museen, Kulturveranstaltungen und Freizeitangeboten. Es werden jedoch noch weitere Unternehmen und Einrichtungen gesucht, die mit dem Bereitstellen einer Preisermäßigung dazu beitragen, die freiwillige Arbeit der zahlreichen Menschen in unserer Region zu unterstützen.

„Durch ihre vielfältigen Angebote und Aufgaben tragen die  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Freiwilligen Agentur substanziell dazu bei, das ehrenamtliche und freiwillige Engagement in der Grafschaft Bentheim zu fördern und weiterzuentwickeln. Daher begrüße ich es außerordentlich, wenn sich möglichst viele Unternehmen und Einrichtungen bei der Freiwilligen Agentur melden, um bei der Ehrenamtskarte mitzuwirken“, bekräftigt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis.

Weitere Informationen gibt es bei der Freiwilligen Agentur Grafschaft Bentheim unter der Telefonnummer: 05921 8198989.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *