Dr. Daniela De Ridder dankt den Blaulichtkräften

Einen großen Dank an die Einsatzkräfte!

Grafschaft Bentheim/Emsland. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder bedankt sich herzlich für das Engagement aller Blaulichtkräfte in der Grafschaft Bentheim und im Emsland während des Sturms „Friedericke“. Feuerwehr, Rettungssanitäter, Polizei und Technisches Hilfswerk haben während des Sturms alles getan, um die Menschen der Region und in ganz Deutschland zu schützen. De Ridder betont, dass die gestrigen Ereignisse gezeigt haben, wie riskant so mancher Einsatz sein kann, gleichwohl die Feuerwehren auch unter hohem persönlichen Einsatz für uns alle arbeiten.

„Meinen herzlichsten Dank und größte Anerkennung für die aktiven und engagierten Blaulichtkräfte, die unter hohem Risiko die Menschen in der Grafschaft Bentheim und im Emsland während des Sturmtiefs ‚Fredericke‘ geschützt haben. Die Blaulichtkräfte haben sich im schwersten Sturm seit zehn Jahren unermüdlich für Sicherheit und Leben der Bürgerinnen und Bürger eingesetzt. Neben der Anerkennung ist es seitens der Politik wichtig, dass wir unsere Kräfte bei der Feuerwehr, den Rettungsdiensten, der Polizei und dem Technischen Hilfswerk gut unterstützen und ihnen die notwendigen Mittel für ihren Dienst zur Verfügung stellen“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Der schwerste Sturm seit zehn Jahren forderte in Deutschland mindestens acht Todesopfer – unter ihnen auch zwei Feuerwehrleute, die im Dienst ums Leben kamen. De Ridder betont, dass die Sicherheit der Blaulichtkräfte im Einsatz oberste Priorität hat. Der Klimawandel zeigt sich immer deutlicher an vorherrschenden Wetterextremen, auf die auch die Blaulichtkräfte im Bereich des Zivil- und Katastrophenschutzes vorbereitet sein müssen. Neben einer verantwortungsvollen Politik für den Klimaschutz und der Abmilderung von Wetterextremen ist es jedoch geboten, die Einsatzkräfte für die nun unvermeidlich bevorstehenden Extremsituationen vorzubereiten. Bei zwei Blaulichtkonferenzen machte De Ridder deutlich, dass sie sich als Politikerin für die Kräfte vor Ort stark machen wird.

„Mein tiefes Beileid gilt für die Familien und Angehörigen der verstorbenen Einsatzkräfte und Opfer des Sturms. Alle Politikerinnen und Politiker im Bund, den Ländern und Kommunen stehen in der Pflicht, den Einsatzkräfte den Rücken zu stärken und sie auf die anstehenden Herausforderungen vorzubereiten. Dafür müssen wir auch in Zukunft mehr Mittel in die Hand nehmen und den Dialog mit den hauptamtlichen und freiwillig Engagierten fortwährend aufrechterhalten. Ich freue mich darauf, sie bei einer weiteren Blaulichtkonferenz demnächst begrüßen zu dürfen“, bekräftigt De Ridder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *