Dr. Daniela De Ridder und Anke Plümers

DRK Mehrgenerationenhaus in Nordhorn – ein Ort der Begegnung

Nordhorn. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder war zu Gast beim Mehrgenerationenhaus in Nordhorn. Bei ihrem Besuch übernahm De Ridder eine Patenschaft für die Einrichtung – pro Jahr nutzen 17.000 Gäste die Angebote des DRK- Mehrgenerationenhauses.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder besuchte das DRK-Mehrgenerationenhaus in Nordhorn und sprach dabei mit der Leiterin Anke Plümers über das aktuelle Serviceangebot. De Ridder übernahm eine Patenschaft für die Einrichtung in Nordhorn. „Mehrgenerationenhäuser sind Orte der Begegnung, an denen das Miteinander der Generationen aktiv gelebt wird. Sie bieten Raum für gemeinsame, generationenübergreifende Aktivitäten und schaffen ein nachbarschaftliches Miteinander in der Kommune. Dabei stehen Mehrgenerationenhäuser allen Menschen offen, unabhängig von Alter oder Herkunft. Als Patin des DRK-Mehrgenerationenhauses unterstütze ich die Arbeit der Einrichtung sehr gerne und freue mich ganz besonders, einen Beitrag für Jüngere und Ältere leisten zu können“, bekräftigt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Das Nordhorner Mehrgenerationenhaus unterhält eine Vielzahl von Angeboten und Dienstleistungen, die so vielfältig sind wie die Nutzerinnen und Nutzer selbst. Dazu gehören Kinderbetreuung, Hausaufgabenbetreuung, Nachhilfe, Bügelservice, Mittagstisch, Spielenachmittage oder PC-Kurse. Beim gemeinsamen Kaffeetrinken können Besucherinnen und Besucher ihre Seele baumeln lassen, Gemeinschaft erleben, Neuigkeiten erfahren oder einfach nur Klönen. Seit 2007 führt das DRK-Mehrgenerationenhaus in Nordhorn das Wissen und die Kompetenz aller Generationen unter einem Dach zusammen. Dabei sei das Erfolgsrezept ganz einfach: „Voneinander lernen, gebraucht werden und Freude teilen“, berichtet Anke Plümers, Leiterin des Nordhorner Mehrgenerationenhauses. Rund 30 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer leisten Tag für Tag einen unersetzlichen Beitrag für das gemeinsame Miteinander in der Nordhorner Begegnungsstätte. Sie sind es laut Plümers, die zusammen mit den Hauptamtlichen das Leben im Haus gestalten.

„Das Nordhorner DRK-Mehrgenerationenhaus bietet einen hervorragenden Ansatz für gesellschaftliche Integration: Menschen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlicher Religionen, Menschen mit und ohne Handicap kommen hier zusammen. Bestehende Hemmschwellen und Vorurteile werden abgebaut, gegenseitige Toleranz, Verantwortung und Rücksichtnahme gelebt. Und noch besser: Man hilft sich und unterstützt sich gegenseitig. Daher freue ich mich, als Patin diese wertvolle Arbeit und das tatkräftige Engagement der professionellen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu unterstützen und für die Werte des gemeinsamen Miteinanders einzutreten“, freut sich Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *