Dr. Daniela De Ridder im Gespräch mit Gisela Wolters von der "Rüskauer Rasselbande"

Die eifrigen Forscher der „Rüskauer Rasselbande“

Schüttorf. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder rief auch in diesem Jahr zur Teilnahme am „Tag der kleinen Forscher“ auf. Dieser wird von der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ initiiert und soll Kinder für naturwissenschaftliche und technische Phänomene begeistern. Die Schüttorfer Kita „Rüskauer Rasselbande“ beteiligte sich auch in diesem Jahr wieder am bundesweiten Mitmachtag und gewann den von Dr. De Ridder ausgelobten Wettbewerb.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder besuchte anlässlich der Preisübergabe die städtische Kindertagesstätte Rüskauer Rasselbande in Schüttorf und kam mit der Leiterin der Einrichtung, Gisela Wolters, ins Gespräch. De Ridder rief im Sommer zur Teilnahme am Tag der kleinen Forscher auf. Dabei war es die Schüttorfer Kindertagesstätte, die die beste Projektbeschreibung und die schönsten Fotos von den forschenden Kindern der SPD-Bundestagsabgeordneten zugesandt haben. Dafür erhielt sie nun von De Ridder einen Geldpreis.

„Das forschende Lernen ist für die Kleinsten immer etwas ganz Besonderes: Beobachten, Vergleichen, Analysieren und Kategorisieren. Auf diese Weise entdecken und erkunden sie die Welt um sich herum. Durch das selbstständige Experimentieren wird die kindliche Neugierde für bestimmte Themen geweckt“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems. Der „Tag der kleinen Forscher“ ist ein deutschlandweiter Mitmachtag, den die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ initiiert. Er soll Begeisterung für das Forschen wecken und ein Zeichen setzen für gute frühkindliche Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. In diesem Jahr fand der Tag der kleinen Forscherinnen und Forscher am 21. Juni statt und widmete sich dem Thema „Entdeck, was sich bewegt!“.

Der Einrichtung, die die besten Fotos einreichte, bot De Ridder einen Geldpreis an und konnte nun die Schüttorfer Kita der Rüskauer Rasselbande küren: Seit 2010 nimmt die Kindertagesstätte jedes Jahr am „Tag der kleinen Forscher“ teil, berichtete die Leiterin Gisela Wolters. In diesem Jahr wurden unterschiedliche Stationen aufgebaut, bei denen sich die Kinder ausprobieren konnten. Unter dem Motto „Entdeck, was sich bewegt!“, hatten die jungen Forscherinnen und Entdecker die Möglichkeit, im Bewegungsparcours oder auf der Rollerstrecke ihre Koordination unter Beweis zu stellen. Bei weiteren Stationen brachten sie Gegenstände wie etwa selbstgestaltete Kreisel in Bewegung oder erlebten, wie es ist, wenn die eigene Beweglichkeit eingeschränkt ist. Für jede erfolgreich absolvierte Station erhielten die jungen Wissenschaftstalente einen Stempel in ihrem Wissenschaftspass. „Es war ein sehr gelungener Tag mit viel Staunen und Bewegung. Alle Kinder organisierten sich selbstständig und ließen ihrem Entdeckergeist freien Lauf“, resümierte Gisela Wolters den Tag.

Gruppenbild Kita Rasselbande

Aufgrund dieser tollen Ideen rund um das Thema Bewegung erhielt die Schüttorfer Kindertagesstätte den von De Ridder ausgelobten Preis. Den Gutschein überbrachte die SPD-Bundestagsabgeordnete höchst persönlich und stattete der Kita einen intensiven Besuch ab. „Jedes Kind soll seine Ziele erreichen, unabhängig davon, ob es in einem ärmeren oder wohlhabenderen Elternhaus aufwächst und unabhängig davon, welche Herkunft seine Eltern haben. Mit dem kürzlich im Bundestag verabschiedeten ‚Gute-Kita-Gesetz‘ sorgen wir dafür, dass der Bund den Ländern finanziell hilft, damit sie die Qualität in den Kitas und der Kindertagespflege verbessern können. Jedes Kind in Deutschland hat das Recht auf gleiche Start- und Bildungschancen und eine liebevolle Betreuung von Anfang an“, bekräftigt De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *