Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder besucht anlässlich des Europatags Berufsschulen in Meppen und Nordhorn – Berufliche Ausbildung wertschätzen und Schulsozialarbeit stärken

Meppen/Nordhorn. Die Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder besuchte im Rahmen des Europaschultages die Berufsbildenden Schulen in Meppen und Nordhorn. Dort traf sie die Schulleitungen sowie engagierte, Lehrpersonen, Schülerinnen und Schüler.

„Die berufliche Bildung ist eine wichtige Säule unseres wirtschaftlichen und sozialen Erfolgs. Bei Schulbesuchen in Meppen und Nordhorn konnte ich mich von der hervorragenden Arbeit der Schulen, des Engagements von Lehrerinnen und Lehrern sowie den Leistungen der Schülerinnen und Schüler überzeugen. Ich bin sicher, dass die hohe Qualität der beruflichen Ausbildung eine große Zukunft hat“, bestärkt Dr. Daniela De Ridder, Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Für die wirtschaftliche und soziale Kraft in unserer Gesellschaft ist eine Stärkung der beruflichen Bildung von entscheidender Bedeutung. „Die Wertschätzung der beruflichen Bildung ist ein wichtiges sozialdemokratisches Anliegen“, betont die SPD-Bundespolitikerin gegenüber dem Oberstudiendirektor der BBS Meppen Herrn Egbers und der Studiendekanin der BBS Nordhorn Bölle.

Bei den Besuchen und Gesprächen wurde der Bundespolitikerin ans Herz gelegt, dass sich im Bereich der Schulsozialarbeit einzusetzen. „Wir erfahren immer wieder, dass im Bereich der Schulsozialarbeit eine bessere Personalausstattung benötigt wird. Diese Tätigkeiten reichen von sozialen Projekten bis hin zur Gewaltprävention. Wir können mit Sicherheit einen weiterführenden Beitrag leisten“, ist De Ridder überzeugt.

Besonders gefreut hat die Abgeordnete die Verleihung von Europapässen an acht Schülerinnen und Schüler aus dem Agrarbereich, die im Rahmen von Erasmus+ Betriebe in Spanien kennenlernen konnten. „Der europäische Austausch muss auch in den berufsbildenden Schulen gestärkt werden. Interkultureller Austausch als Lern- und Lebenserfahrung ist für alle Bildungsbereiche wichtig – dafür machen wir uns auch über den Europatag hinaus stark, weil die so erworbenen Kompetenzen auch über die Schulzeit hinaus an Bedeutung gewinnen“, erklärt De Ridder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *