Dr. Daniela De Ridder lädt interessierte Blaulichtkräfte nach Berlin ein

Bewerbt Euch für die Blaulichtkonferenz der SPD-Bundestagsfraktion am 08. Mai 2019!

Berlin/Grafschaft Bentheim/Emsland. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder ruft alle Interessierten zur Bewerbung um die Teilnahme bei der Blaulichtkonferenz der SPD-Bundestagsfraktion am 08. Mai 2019 in Berlin auf. Wer sich von den engagierten Feuerwehren, dem Technischen Hilfswerk (THW), der Polizei, den Rettungsdiensten und weiterer Blaulichtkräfte aus der Grafschaft Bentheim und dem Emsland rasch meldet, bekommt einen von vier Plätzen bei der Blaulichtkonferenz.  Anmeldeschluss ist der 01.April 2019. Die Plätze werden nach der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. Die SPD-Bundestagsfraktion gewährt hierfür einen Fahrtkostenzuschuss in Höhe von 50 Euro.

„Die Blaulichtkräfte leisten einen enorm wichtigen und unentbehrlichen Beitrag für unsere Sicherheit. Ob haupt- oder ehrenamtlich, sind sie unentwegt im Einsatz für die Menschen in Not. Sowohl bei Hausbränden als auch während der Überflutungen in Niedersachsen 2017 und beim Moorbrand im vergangen Jahr haben sich die Angehörigen unserer Blaulichtkräfte für die Menschen vor Ort eingesetzt – ihnen gebührt unser inniger Dank und große Anerkennung für ihr Engagement! Deshalb freut es mich sehr, wenn wir dieses Lob auch ganz deutlich aussprechen können und den Dialog für die anstehenden Herausforderungen der Blaulichtkräfte in Berlin fortsetzen können“, unterstreicht Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Dr. Daniela De Ridder lud in den vergangenen Monaten immer wieder zu Blaulichtkonferenzen in der Grafschaft Bentheim und dem Emsland ein. Bei den sehr gut besuchten und wiederholt nachgefragten Veranstaltungen diskutierten die Einsatzkräfte über die aktuelle Situation und spezifische Herausforderungen sowie über notwendige Maßnahmen für die Prävention von Gefahrenlagen aller Art. Die SPD-Bundestagsfraktion lädt nun unter dem Titel „Klimawandel: Herausforderung für den Katastrophenschutz“ am 08. Mai nach Berlin ein.

„Es ist besonders wichtig, dass wir bei dieser Berliner Konferenz gemeinsam über die notwendigen Maßnahmen zum Katastrophenschutz diskutieren und an Lösungskonzepten arbeiten. Es freut mich sehr, dass viele Schülerinnen und Schüler bei den sogenannten Fridays-for-Future-Demonstrationen engagiert für den Klima- und Umweltschutz kämpfen. Diese Anliegen müssen wir sehr ernst nehmen, denn wir spüren alle die Auswirkungen des Klimawandels und dies gilt ganz besonders auch für unsere landwirtschaftlich geprägte Region: Die Folgen der globalen Erderwärmung zeigen sich nicht selten in extremen Wetterlagen, wie es etwa bei den Überschwemmungen in Niedersachsen oder auch bei der anhaltenden Dürre im vergangenen Jahr der Fall war. Wir stehen also in der Pflicht, alle notwendigen Maßnahmen für unserer Blaulichtkräfte zu treffen, um ihre Arbeit zu unterstützen – von der adäquaten Ausrüstung bis hin zur präventiven Politik zur Vermeidung von Katastrophen und der Anerkennung ihres Engagements“, bekräftigt De Ridder.

Alle an der Blaulichtkonferenz Interessierten können sich im Büro von Frau Dr. Daniela De Ridder per Mail unter daniela.deridder.ma02@bundestag.de oder unter 030 / 227 – 71583 anmelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *