Anforderungen an ein modernes niedersächsisches Hochschulgesetz

Hannover. Am Montag wurde über die anstehende Reform des niedersächsischen Hochschulgesetzes diskutiert. Für eine Reform bietet sich die Chance starke sozialdemokratische Akzente zu setzen.

Das Wissenschaftsforum hatte im Auftrag von Dr. Silke Lesemann, wissenschaftspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im niedersächsischen Landtag, zum Fachgespräch „Anforderungen an ein modernes niedersächsisches Hochschulgesetz“ in Hannover geladen.

Anlass war die anstehende Reform des niedersächsischen Hochschulgesetzes, das aufgrund einer erfolgreichen Verfassungsklage novelliert werden muss. Wir nutzten die Gelegenheit, um über eine moderne Reform zu diskutieren, die thematisch breiter gefächert sein wird.

Es freut mich, dass wir im Zuge dessen auch über eine Verbesserung von Nachwuchsförderung, Gleichstellungspolitik, Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft und der Stärkung von Fachhochschulen sowie der Forschungslandschaft als Ganzes gesprochen haben.

Mit Sicherheit können meine Kolleginnen und Kollegen in Niedersachsen starke sozialdemokratische Akzente setzen, worauf ich mit Spannung und Vorfreude blicke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *